29.04.2014

Begleitung der Stadt Cottbus bei der Re-Kommunalisierung der Stadtwerke

 

Die Stadtwerke Cottbus liegen wieder zu 100 Prozent in den Händen der Stadt. 2006 verkaufte Cottbus 74,9 Prozent ihrer Anteile an die Deutsche Kreditbank, nun hat sie sie mit Unterstützung von Heuking Kühn Lüer Wojtek wieder zurück erworben. Annemarie Rott, Partnerin, und Rechtsanwalt Tobias Leege vom Chemnitzer Standort der wirtschaftsberatenden Sozietät haben die Stadt dabei rechtlich begleitet. Der Kauf der restlichen Anteile erfolgte in Zusammenarbeit mit der BPG Beratungs- und Prüfungsgesellschaft mbH, die insbesondere für die Unternehmensbewertung und die Wirtschaftlichkeitsprüfung zuständig war. Durch das Halten von 25,1 Prozent der Anteile sicherte sich Cottbus ein Vorkaufsrecht, das nun genutzt wurde. Der Kaufpreis beträgt 24 Millionen Euro.

Berater Stadt Cottbus
Heuking Kühn Lüer Wojtek:
Annemarie Rott,
Tobias Leege, beide Chemnitz.

BPG Beratungs- und Prüfungsgesellschaft mbH:
Andreas Hoffmann,
Dr. Peter Kraushaar


Diese Seite verwendet Cookies. Erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Sie Ihre Einstellungen ändern können. OK