17.09.2009

Dataport vergibt Auftrag für Sozialhilfe-IT-System mit Heuking Kühn Lüer Wojtek

 

Am 18. Juni 2009 hat die Freie und Hansestadt Hamburg den Auftrag über EUR 70 Mio. für ein neues IT-System an EDS vergeben. Formal Auftraggeber ist die DATAPORT AöR, die staatliche IT-Dienstleisterin für die Länder Hamburg und Schleswig Holstein. Sie hat ein IT-System ausgeschrieben, mit dem künftig die effiziente Verwaltung aller Sozialleistungen in Hamburg erfolgen soll.

Derartige Software gibt es zwar bereits am Markt. In Hamburg will man jedoch ein System entwickeln, das sich nicht auf die IT-gestützte Auszahlung beschränkt. Das System soll außerdem die bei zahlreichen öffentlichen Stellen verstreuten Informationen so zusammenführen, dass u.a. Sozialbetrug verhindert wird.

Das Projekt wurde im Hamburger Senat kritisch beobachtet, da bei der Bundesagentur für Arbeit in den vergangenen Jahren eine Reihe von ähnlichen IT-Ausschreibungen und -implementierungen öffentlichkeitswirksam gescheitert waren. Auch das Hamburger Verfahren wurde vor der Vergabekammer Hamburg angegriffen, der Antrag jedoch abgewiesen.

Der Auftrag wurde im Verhandlungsverfahren vergeben. Von zunächst über zehn Bewerbern schafften es drei in die Endrunde. Schließlich setzte sich die Hewlett Packard Tochter EDS gegen die verbliebenen Wettbewerber durch.

HKLW hat Dataport dabei unterstützt das Verfahren zu strukturieren, die Verhandlungen zu führen und das Nachprüfungsverfahren abgewehrt.


Diese Seite verwendet Cookies. Erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Sie Ihre Einstellungen ändern können. OK