20.04.2020

Die Zukunft gehört Berlin: Heuking Kühn Lüer Wojtek berät Hertha BSC bei Kurzarbeit, Quarantäne und Trainerwechsel




Rechtsanwalt Thomas E. Herrich, Mitglied der Geschäftsleitung und Syndikus bei Hertha BSC, hat mit seinem Team in der COVID-19-Krise diverse Herausforderungen gemeistert. Beraten hat Hertha BSC dabei ein Team um Dr. Johan-Michel Menke und Dr. Thomas Schulz, Partner bei Heuking Kühn Lüer Wojtek, Hamburg.
 
Hertha BSC hat die Pandemie-bedingte Saisonunterbrechung mit Unterstützung von Heuking Kühn Lüer Wojtek für eine sportliche Neuausrichtung genutzt. Gleichzeitig hat der Hauptstadtclub Arbeitsplätze durch Kurzarbeit und Gehaltsverzicht gesichert. Im Ergebnis haben die Berliner mit diesem Solidaritätsgedanken auch die Quarantäne-bedingte Trainingspause gefestigt überstanden. Insbesondere mit der Verpflichtung des neuen Cheftrainers Labbadia als Nachfolger von u.a. Jürgen Klinsmann sendet der Hauptstadtclub ein positives Zeichen in die Gesellschaft: Das Bundesliga-Karussell wird sich weiter drehen.

Berater Hertha BSC
Heuking Kühn Lüer Wojtek:

Dr. Johan-Michel Menke, LL.M. (Federführung, Arbeitsrecht)
Dr. Thomas Schulz, LL.M. (Federführung, Sportrecht)
Dr. Arietta von Stechow (Arbeitsrecht)
Timo D. Trefzger (Sportrecht), alle Hamburg
Dr. Ruben A. Hofmann (Dispute Resolution), Köln

Inhouse Recht:
Thomas E. Herrich, Rechtsanwalt und Syndikusrechtsanwalt, Mitglied der Geschäftsleitung
Marcus Becker

Berichterstattung:

https://www.juve.de/nachrichten/deals/2020/04/fussball-inhouse-juristen-und-heuking-beraten-hertha-bsc-bei-trainerwechsel-und-corona-massnahmen


zurück zur Übersicht

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Sie Ihre Einstellungen ändern können. OK