18.06.2021

Digitale Dokumentation im Rettungswesen




Die Digitalisierung in der Medizin ist nicht erst seit der Pandemie – auch unter dem Stichwort Telemedizin – zum Thema geworden. Im Teilbereich der Notfallversorgung findet seit geraumer Zeit ein Digitalisierungsschub statt, der dazu beiträgt, Leben zu retten. Es geht um die digitale Erfassung von Maßnahmen im Rettungsdienst. Dazu gehören die Einsatzdaten, Patientendaten, Dokumentation der Behandlung etc. und oft auch deren direkte Übermittlung an Krankenhäuser.

Für diese Datensätze existieren bestimmte Standards, wie das DIVI 5.1 Protokoll Sektion Notfall- und Katastrophenmedizin der Deutschen Interdisziplinären Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin und MIND - Minimaler Notarzt Datensatz. Das Marktsegment umfasst  ca. 22 000 Kranken- und Rettungswagen in Deutschland. Die Anbieter solcher digitaler Dokumentationssysteme bieten entweder nur die Software oder auch kombinierte Soft/Hardware- Lösungen an.

Zu den bekannteren Anbietern gehört die ZOLL Medical Corporation, ein Unternehmen der Asahi Kasei Gruppe. Das Unternehmen entwickelt und vermarktet diverse  Medizinprodukte und Softwarelösungen, die dazu beitragen, die Notfallversorgung zu verbessern, unter andrem das sog. Rescue Ambulance Pad:

Ein weiterer bekannter Anbieter ist die Firma Tech2go mit Ihrem Mediacalpad, das seit 2019 u.a. von der Feuerwehr Schleswig-Holstein genutzt wird.

Die Firma medDV liefert mit NIDA (Notfall-Informations- und Dokumentations-Assistent) eine umfassende Produktfamilie für jeden Bereich des Rettungsdienstes und externe Anbindungen.

MedDV  stattete 2015 mehr als 300 Fahrzeuge des Rettungsdienstes Rheinland-Pfalz mit NIDA aus.

Aus dem Haus Thieme stammt die Produktfamilie DIVIDOC, zu der die App DIVIDOC mobil gehört; sie ist auf vielerlei Hardware einzusetzen.

Als weitere Anwendung ist das digitale Einsatzprotokoll NAPROT der Pulsation IT GmbH zu nennen, das auch über eine Einbindung in IVENA, ein verbreitetes Betten-Nachweissystem von Krankenhäusern verfügt. IVENA steht hierbei für Interdisziplinärer Versorgungsnachweis und wurde von der Firma mainis IT entwickelt.

Siehe dazu auch unsere Pressemeldung:
Time is brain: Großleitstelle Oldenburger Land stattet mit Heuking ihre Rettungsfahrzeuge mit Digitaltechnik aus

Quellen


Diese Seite verwendet Cookies. Erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Sie Ihre Einstellungen ändern können. OK