21.12.2008

Kongresszentrum Dresden

 

Das Kongresszentrum „Neue Terrasse Dresden” – wegen seiner schrägen Decke so genannt – reiht sich in die weltberühmten Bauwerke der historischen Altstadt in Dresden ein. Das im Mai 2004 eröffnete Bauwerk verfügt über mehrere Säle und bietet bis zu 5.000 Personen Platz. Die Projektkosten belaufen sich auf circa 75 Millionen Euro.

Eine Besonderheit des Gebäudekomplexes ist die beheizte Fassade aus Stahl-Glas-Elementen. Eine besondere Situation trat während der Bauausführung durch das „Jahrhunderthochwasser” auf, von dem auch das unmittelbar an der Elbe gelegene Gebäude betroffen war.

Unsere umfassende Beratung und Begleitung des Generalunternehmers bei der Projektdurchführung weist als besondere Schwerpunkte die Nachtragsgestaltung, die Abnahme der Leistungen und die Abrechnung/Schlussrechnung der Vertragsverhältnisse auf.


Diese Seite verwendet Cookies. Erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Sie Ihre Einstellungen ändern können. OK