26.03.2014

Kreis Herford – Immobilienmanagement

 

Der Kreis Herford hat zur Optimierung der Leistungserbringung und mit dem Ziel, Kosten einzusparen, einen Teil der Aufgaben des Immobilienmanagements (Bauunterhaltung und Investitionsmanagement) an einen privaten Partner vergeben. Im Rahmen der Bauunterhaltung der kreiseigenen Liegenschaften übernimmt der obsiegende Bieter die Verantwortung für die Planung, Durchführung und Kontrolle der Unterhaltungsmaßnahmen innerhalb eines festgelegten Jahres-Budgets. Darüber hinaus werden neue Investitionsmaßnahmen (Sanierungen, Umbauten, Neubauten) durch den obsiegenden Bieter vorbereitet und betreut (Projektsteuerung und Projektcontrolling).

Die gewählte Verfahrensart eines Verhandlungsverfahrens mit vorherigem europaweitem Teilnahmewettbewerb war die geeignete und zulässige Verfahrensart, um im Rahmen vorgegebener Ziele und Prämissen des Auftraggebers die Know-How- und Ideenpotentiale der Bieter für eine möglichst wirtschaftliche Realisierung des Projektes auszuloten.

Das Auftragsvolumen für die Bauunterhaltungs- und Managementleistungen liegt im zweistelligen Millionenbereich. Die Beauftragung erfolgte ohne Nachprüfungsverfahren.

Unsere Leistung

Wir haben das Verhandlungsverfahren konzipiert, den Teilnahmewettbewerb begleitet, die Verträge erstellt, die Verhandlungen durch mehrere Verhandlungsrunden geführt und das Verfahren bis zur Bezuschlagung des obsiegenden Bieters betreut.

Projektverantwortliche
Dr. Daniela Hattenhauer, Frankfurt am Main
Kirstin van de Sande, Düsseldorf


Diese Seite verwendet Cookies. Erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Sie Ihre Einstellungen ändern können. OK