10.11.2020

Pandemie-kompatible Kassensysteme für Hamburgs Museen




Die Kontaktbeschränkungen der Pandemie stellt auch die Zugangssysteme der Museen vor neue Herausforderungen. Während die Besucher bisher einfach ein Ticket erwarben, müssen nun Zeitkontingente gebildet und Zugangsbeschränkungen durchgesetzt werden. Die Kassensysteme vor Ort müssen mit dem Internetverkauf gekoppelt werden, um den Besucherfluss zu steuern. Kontaktloses Bezahlen und entsprechende Zugangsnachweise werden zum Regelfall.

Die staatlichen Museen haben sich vor diesem Hintergrund entschlossen, ihren Bedarf zu bündeln und ein modernes System gemeinsam auszuschreiben. In einem europaweit veröffentlichen Verhandlungsverfahren wurden die Angebote der wesentlichen Systemlieferanten verglichen und Preise sowie Ausstattungsmerkmale verhandelt. Den Zuschlag erhielt schließlich das Dresdner Unternehmen Combase AG.

Heuking Kühn Lüer Wojtek hat die EU-Rahmenvertragsausschreibung für die Museen konzipiert und durchgeführt.

Heuking Team:
Dr. Martin Schellenberg,
Marie-Luise Horst,
Kristin Buddemeyer


zurück zur Übersicht

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Sie Ihre Einstellungen ändern können. OK