11.10.2016

Pilotprojekt Wasserstoff-Züge

 

In Nordrhein-Westfalen sollen ab 2020 schadstofffreie Brennstoffzellenzüge eingesetzt werden. Auf den Strecken von Essen nach Borken und Coesfeld sollen künftig 12 Züge mit Wasserstoff- statt mit Dieselantrieb fahren. Auftraggeber sind die Zweckverbände VRR und NWL. Sie suchen einen Fahrzeughersteller, der die Fahrzeuge für die Linie RE 14 liefert und für 20 Jahre instand hält.

Der Fahrzeugausschreibung liegt ein angepasstes RRX-Modell zugrunde. Denn der Hersteller muss neben der Instandhaltung auch für die Betankung der Fahrzeuge mit Wasserstoff sorgen. In einem zweiten Verfahren wird das Eisenbahnverkehrsunternehmen gesucht, das mit den Wasserstofffahrzeugen den Betrieb übernimmt.

Unsere Leistung

Heuking Kühn Lüer Wojtek passt gemeinsam mit den Auftraggebern das NRW-RRX-Modell an die Anforderungen dieser Linien an und entwirft sämtliche Verträge für die Hersteller- und Betreiberausschreibung. Zudem begleitet Heuking Kühn Lüer Wojtek die Hersteller- und Betreiberausschreibung rechtlich.

Videos mit weiterführenden Informationen finden Sie auf der Seite des Independent und auf der Facebook-Seite des World Economic Forum.

Projektverantwortliche

Dr. Ute Jasper
Dr. Christopher Marx
Dr. Laurence Westen


Diese Seite verwendet Cookies. Erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Sie Ihre Einstellungen ändern können. OK