24.04.2009

Versorgungsanstalt des Bundes und der Länder (VBL) - Hausverwaltungsleistungen

 

Die Versorgungsanstalt des Bundes und der Länder (VBL) hat in einem europaweiten Offenen Verfahren Hausverwaltungsleistungen für einen Teil ihres bundesweiten Immobilienportfolios neu vergeben.

Die Ausschreibung war notwendig geworden, nachdem dem vorherigen Facility Manager außerordentlich gekündigt werden musste. Das Verfahren konnte so zügig umgesetzt werden, dass die Leistungserbringung lückenlos sichergestellt wurde.

Die Beauftragung erfolgte rügefrei und ohne Nachprüfungsverfahren.

Die gesamte rechtliche Begleitung des Vergabeverfahrens, insbesondere die formelle Betreuung, die Optimierung des Dienstleistungsvertrages sowie die rechtliche Auswertung der Angebote oblag Dr. Daniela Hattenhauer und Kirstin van de Sande.

Berater Versorgungsanstalt des Bundes und der Länder (VBL):

HEUKING KÜHN LÜER WOJTEK (Düsseldorf): Dr. Daniela Hattenhauer (geb. Schwarz), (Vergaberecht); Associate: Kirstin van de Sande (geb. Klein) (Vergaberecht)


Diese Seite verwendet Cookies. Erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Sie Ihre Einstellungen ändern können. OK