Wirtschaftskanzlei Heuking Kühn Lüer Wojtek | Rechtsanwälte, Steuerberater und Notare
28.06.2007

Neues Speiseverteilungskonzept bei der Vivantes GmbH




Nachdem die Ausschreibung in zwei früheren Verfahren jeweils wieder aufgehoben wurde, hat die Vivantes Netzwerk für Gesundheit GmbH nun einen privaten Partner gefunden, der in den kommenden zwei Jahren an allen Standorten der Krankenhausgesellschaft ein neues Speiseverteilungskonzept einführt. Ziel der erstmalig von Heuking Kühn Lüer Wojtek begleiteten europaweiten Ausschreibung war es, die bisher vorhandene heterogene Versorgungsstruktur der Vivantes GmbH zu vereinheitlichen. Das neue Speiseverteilungskonzept beruht auf einem hochmodernen Transport- und Regeneriersystem. Die Regenerierungsmöglichkeit des High Tech Systems sorgt dafür, dass Speisen unter Beachtung der erforderlichen hygienischen Vorschriften punktgenau in den für sie vorgesehen Verzehrzustand gebracht werden. Die Vivantes GmbH wird zukünftig in der Lage sein, die Patienten-, Pflegeheimbewohner- und Mitarbeiterversorgung einheitlich sicherstellen zu können. Im Rahmen der Neustrukturierung werden auch zwei zentrale Versorgungszentren auf dem Gelände der Geschäftsleitung in Berlin-Wittenau (Versorgungszentrum 1) sowie auf dem Gelände des Klinikums Am Urban (Versorgungszentrum 2) errichtet. Das Ausschreibungsprojekt hat ein Gesamtauftragsvolumen von ca. 38 Millionen Euro.

Die Vivantes Netzwerk für Gesundheit GmbH wurde von Dr. Daniela Hattenhauer (geb. Schwarz) (Krankenhausrecht/Vergaberecht, Standort Düsseldorf) begleitet.

Weitere Meldungen, die Sie interessieren könnten

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Sie Ihre Einstellungen ändern können. OK