Wirtschaftskanzlei Heuking Kühn Lüer Wojtek | Rechtsanwälte, Steuerberater und Notare
16.12.2008

Bingham McCutchen und Heuking Kühn Lüer Wojtek ebnen WorldCell den Weg zum Roaming Service Verkauf an MACH




Der in Luxembourg ansässige internationale Telekommunikationsanbieter MACH hat bekannt gegeben, dass die Gesellschaft das Roaming Service Bureau von WorldCell erworben hat. WorldCell ist ein in Silver Spring, Maryland USA, ansässiger internationaler Anbieter von weltweiten Mobilfunkdiensten. Das Roaming Service Bureau basiert auf patentierter Software von WorldCell zur internationalen Nutzung und Abrechnung im Mobilfunkbereich mit unterschiedlichen Mobilfunkstandards und betreut mehrere hunderttausend Nutzer, zum Beispiel zur Abrechnung der RIM "Blackberry"-Nutzung weltweit. Ein Kaufpreis wurde nicht bekannt gegeben.

Seitens WorldCell wurde der Deal betreut von Bingham-Partner Andy Ray (Washington DC). Unterstützt wurde das Team hinsichtlich der Deutschland betreffenden Due Diligence von RA Dr. Axel Spies (Bingham, Washington DC) und RA  Michael Schmittmann (Heuking Kühn Lüer Wojtek, Düsseldorf). Zusammen mit Heuking, inbesondere den dortigen Telekommunikationsexperten Michael Schmittmann und der IP-Rechtlerin Astrid Luedtke hatte Spies zuvor die Voraussetzungen der Transaktion geschaffen, indem Verträge mit Drittunternehmen bereinigt wurden und das EMEA-Geschäft von WorldCell umstrukturiert wurde.

Weitere Meldungen, die Sie interessieren könnten

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Sie Ihre Einstellungen ändern können. OK