17.03.2009

Heuking Kühn Lüer Wojtek begleitet portugiesischen Automobilzulieferer bei Erwerb von Beteiligungen an Schmolz + Bickenbach Tochter




Der portugiesische Automobilzulieferer Sodecia S. A. mit Sitz in Maia hat sich mit 50 % an der FSG Automotive Gruppe beteiligt. Die in Oelsnitz ansässige FSG Automotive Gruppe entwickelt und fertigt hochpräzise Getriebekomponente und Feinschneidteile insbesondere für namhafte deutsche Automobilhersteller. Sie hält diverse Beteiligungen und ist mit einer Tochtergesellschaft im chinesischen Markt vertreten. Die FSG Gruppe beschäftigt derzeit rund 650 Mitarbeiter.

Sodecia ist einer der führenden portugiesischen Automobilzulieferer mit großer Präsenz und eigenen Produktionsstätten auf dem südamerikanischen Markt. Sodecia hat die Beteiligung an der FSG Gruppe von der Schmolz + Bickenbach Beteiligungs GmbH, des Mehrheitsgesellschafters des heute weltweit größten Herstellers, Verarbeiters und Distributors von Edelstahl-Langprodukten, der Schmolz + Bickenbach AG, erworben. Sodecia und die Schmolz + Bickenbach Beteiligungs GmbH werden die FSG Gruppe künftig als Gemeinschaftsunternehmen führen.

Berater Sodecia S. A.:

Heuking Kühn Lüer Wojtek, Düsseldorf:
Dr. Hans Gummert, Ulrike Gantenberg, Dr. Martin Imhof (alle Corporate, M & A), Christoph Hexel (Arbeitsrecht), Dr. Rainer Velte, Beatrice Stange (Kartellrecht).

Lopes Cardoso & Associados, Porto, Portugal:
Miguel Lopes Cardoso

Ansprechpartner

Weitere Meldungen, die Sie interessieren könnten

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Sie Ihre Einstellungen ändern können. OK