30.05.2011

Heuking Kühn Lüer Wojtek berät VRR bei Ausschreibung für die Linien S5 und S8




Der Verkehrsverbund Rhein-Ruhr (VRR) gab am 20. Mai 2011 die Ausschreibung der Linien S5 und S8 im Europäischen Amtsblatt bekannt. Das ausgewählte Verkehrsunternehmen soll die Betriebsleistungen ab Dezember 2014 übernehmen und über 15 Jahre erbringen. Die Ausschreibung der S-Bahn-Linien war im Rahmen der Einigung des VRR mit der DB Regio vereinbart worden.

Wie schon bei den Ausschreibungen der Linien RB 47 (Der Müngstener) und RE 2 / RE 42 (Haard-Achse) kommt auch bei der S5 und S8 das vom VRR und Heuking Kühn Lüer Wojtek entwickelte Fahrzeugfinanzierungsmodell zur Anwendung.

Beim neuen Fahrzeugfinanzierungsmodell lassen die Unternehmen, die die Bahnlinie betreiben wollen, die Fahrzeuge durch den VRR finanzieren. Sie profitieren so von den günstigen Finanzierungskonditionen für die Öffentliche Hand. So bleibt mehr Geld für Investitionen in moderne Züge und damit für die Fahrgäste.

„Normalerweise kauft das Verkehrsunternehmen die Züge - so viel Finanzkraft haben viele Unternehmen derzeit aber nicht“, erklärt Vergaberechtsexpertin Dr. Ute Jasper die Vorzüge der neuen Fahrzeugfinanzierung.

Die S5 verbindet derzeit Dortmund und Hagen, während die S8 von Mönchengladbach nach Hagen verläuft.

Die Ausschreibung der Linien umfasst insgesamt 3,6 Mio. Zugkm im Jahr.

Ansprechpartner

Weitere Meldungen, die Sie interessieren könnten

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Sie Ihre Einstellungen ändern können. OK