20.04.2012

Heuking Kühn Lüer Wojtek berät Aquila Capital bei Erwerb von Wasserkraftwerken im Wert von 354 Millionen Euro




Am 13. April 2012 gab die Akfen Holding mit Sitz in Ankara bekannt, ein bindendes Memorandum of Understanding (nebst paraphiertem Kaufvertrag) mit Aquila Capital über den Verkauf von Wasserkraftwerken in der Türkei unterschrieben zu haben. Die Kraftwerke mit einer Leistung von 570,8 Millionen Kilowattstunden werden zu einem Preis von 354 Millionen Euro verkauft.

Heuking Kühn Lüer Wojtek hat die Aquila Capital Hydrofonds bei dem Erwerb der Wasserkraftwerke der Akfen Holding in Zusammenarbeit mit der türkischen Kanzlei Esin Attorney Partnership, Istanbul beraten. Gekauft werden die Projektgesellschaften Ideal Enerji Uretim Sanayi & Ticaret AS für 86,2 Millionen Euro, die Camlica Elektrik Uretim AS für 112 Millionen Euro und die Beyobasi Enerji Uretim AS für 155,7 Millionen Euro.

Die Akfen Holding zählt zu den führenden türkischen Projektentwicklungsgesellschaften in den Bereichen Transport, Energie und Immobilien. Aquila Capital ist ein auf alternative Investments spezialisiertes Unternehmen mit Sitz in Hamburg, das Kundengelder in Höhe von 3,8 Milliarden Euro verwaltet. Die Anwälte der Sozietät Heuking Kühn Lüer Wojtek beraten Aquila Capital laufend in den Bereichen Investment Fonds, Gesellschafts- und Kapitalmarktrecht.

Berater Aquila Capital:
Heuking Kühn Lüer Wojtek Hamburg,
Dr. Michael Dröge (M&A, Kapitalmarktrecht),
Dr. Jörg Schewe (M&A, Gesellschaftsrecht),
Dominik von Wissel (Kapitalmarktrecht)

Ansprechpartner

Weitere Meldungen, die Sie interessieren könnten

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Sie Ihre Einstellungen ändern können. OK