31.05.2012

Heuking Kühn Lüer Wojtek berät die ALPINE BAU Deutschland AG bei Planung und Errichtung des neuen Hotel- und Kongresszentrums in Ingolstadt




Der Stadtrat in Ingolstadt hat am 24. Mai 2012 den Bebauungsplan für das ehemalige Gießereigelände verabschiedet, der die Grundlage für die von der ALPINE BAU Deutschland AG vorgenommenen Planung und Errichtung des neuen Hotel- und Kongresszentrums in Ingolstadt ist.

Auf dem innerstädtischen, an der Donau gelegenen Areal des ehemaligen Gießereigeländes wird ein Immobilienkomplex bestehend aus Kongresszentrum, Nebenräumen und entsprechende Flächen, Gastronomiebereichen, Hotel sowie AUDI-Akademie und Hochschule mit einer Tiefgarage entstehen.

Heuking Kühn Lüer Wojtek hat die ALPINE BAU Deutschland AG bei der Planung und Bewerbung bei der Stadt Ingolstadt um die Errichtung des Hotel- und Kongresszentrums gemäß DEHOGA-Klassifizierung der Kategorie 4-Sterne bzw. 4-Sterne Superior mit 136 Zimmern beraten. Die von Heuking Kühn Lüer Wojtek ebenso begleiteten Verhandlungen der ALPINE BAU Deutschland AG mit dem zukünftigen Hotelbetreiber, der Steigenberger Gruppe, sowie der AUDI AG in Ingolstadt stehen kurz vor dem Abschluss. Mit den Bauarbeiten soll im März 2013 begonnen werden.

Die ALPINE BAU Deutschland AG plant eine Bauzeit von etwa 12 Monaten. Das im Eigentum einer Projektgesellschaft der ALPINE BAU Deutschland AG stehende Hotel soll dann an einen Investor veräußert werden. Auch hierzu laufen derzeit die Vertragsverhandlungen.

Berater ALPINE BAU Deutschland AG:
Heuking Kühn Lüer Wojtek, München
Dr. Armin Frhr. von Grießenbeck (Immobilienrecht, Public Private Partnerships)
Dr. Annette Bruder (Immobilienrecht)

Ansprechpartner

Weitere Meldungen, die Sie interessieren könnten

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Sie Ihre Einstellungen ändern können. OK