13.11.2012

Heuking Kühn Lüer Wojtek berät IT-Service-Provider amalphi erneut bei Kapitalerhöhung




Die amalphi AG plant eine Kapitalerhöhung mit Bezugsrecht in Höhe von bis zu 812.497,50 Euro. Dr. Thorsten Kuthe, Partner von Heuking Kühn Lüer Wojtek am Standort Köln, sowie die Rechtsanwälte Sarah Winkel und Kristian Franz beraten den IT-Service-Provider wiederum bei der Vorbereitung und Durchführung der Kapitalerhöhung. Die Mittel werden benötigt, um die finanzielle Situation der Gesellschaft wieder zu verbessern und Liquidität und Eigenkapital aufzubauen.

Vorstand und Aufsichtsrat der amalphi AG hatten dazu im September die Durchführung einer Kapitalerhöhung aus dem genehmigten Kapital beschlossen. Der IT-Service-Dienstleister plant damit das Grundkapital der Gesellschaft um bis zu 541.665 Euro zu erhöhen. Den Aktionären wird das gesetzliche Bezugsrecht in Form des mittelbaren Bezugsrechts gewährt. Der Bezugspreis beträgt 1,50 Euro je Aktie, das Gesamtvolumen der Kapitalerhöhung beträgt daher bis zu 812.497,50 Euro. Der Gesellschaft liegen bereits Investoranforderungen für 250.000 Aktien vor.

Schon bei der Kapitalerhöhung im ersten Halbjahr 2012 hat das Kölner Kapitalmarktrechtsteam um Dr. Thorsten Kuthe den IT-Service-Provider beraten. Die Kapitalerhöhungen finden im Rahmen der Restrukturierung und Neufokussierung des Unternehmens statt. Die amalphi ag, einer der führenden IT-Service-Provider in Deutschland, ist am 18. August 2011 an der Börse gestartet. Die Aktien der Gesellschaft werden seit Notierungsaufnahme fortlaufend auf dem elektronischen Handelssystem XETRA der Deutsche Börse AG gehandelt.

Berater amalphi AG:
Heuking Kühn Lüer Wojtek, Köln
Dr. Thorsten Kuthe (Federführung),
Sarah Winkel, Kristian Franz (alle Kapitalmarktrecht).

Ansprechpartner

Weitere Meldungen, die Sie interessieren könnten

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Sie Ihre Einstellungen ändern können. OK