Wirtschaftskanzlei Heuking Kühn Lüer Wojtek | Rechtsanwälte, Steuerberater und Notare
11.03.2013

Baden-Württemberg setzt auf das von Heuking Kühn Lüer Wojtek mitentwickelte VRR-Fahrzeugfinanzierungsmodell




Baden-Württemberg wird in den kommenden Jahren Eisenbahnverkehrsunternehmen bei der Beschaffung von Fahrzeugen finanziell unterstützen, um so den Wettbewerb zu stärken. Dies kündigte die Landesregierung am 5.3.2013 in einer Pressemitteilung an.

Dabei setzt sie, wie schon andere Bundesländer seit einigen Jahren, auf innovative Fahrzeugfinanzierungsmodelle. Als Vorbild dient dabei das von Heuking Kühn Lüer Wojtek gemeinsam mit dem Verkehrsverbund Rhein-Ruhr entwickelte VRR-Fahrzeugfinanzierungsmodell.

VRR-Fahrzeugfinanzierungsmodell auch in anderen Bundesländern gefragt

Ziel des Landes Baden-Württemberg ist es, den Wettbewerb auch für kleinere Verkehrsunternehmen ohne eigene Fahrzeugflotte zu öffnen und die günstigen Kommunalkreditkonditionen auch diesen Wettbewerbern zugänglich zu machen. Dies soll dadurch geschehen, dass das Land Baden-Württemberg die notwendigen Kredite durch Garantien im Landesetat absichert.

"Der Trend im Schienenpersonennahverkehr geht zu innovativen Fahrzeugfinanzierungsmodellen. Uns freut es sehr, dass das VRR-Fahrzeugfinanzierungsmodell auch über die Grenzen von Nordrhein-Westfalen hinaus auf Interesse stößt", so Dr. Ute Jasper, Partnerin und Mitentwicklerin des Modells.

Ansprechpartner

Weitere Meldungen, die Sie interessieren könnten

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Sie Ihre Einstellungen ändern können. OK