Wirtschaftskanzlei Heuking Kühn Lüer Wojtek | Rechtsanwälte, Steuerberater und Notare
28.05.2013

Heuking Kühn Lüer Wojtek für Possehl in EU-Fusionskontrollverfahren erfolgreich: Possehl erwirbt Cookson Precious Metals




Die in Lübeck ansässige Possehl-Gruppe hat das britische Unternehmen Cookson Precious Metals erworben. Heuking Kühn Lüer Wojtek hat die Possehl-Gruppe kartellrechtlich beraten und die kartellrechtliche Freigabe vor der Europäischen Kommission erwirkt. Verkäufer war das britische Unternehmen Vesuvius plc. Die Europäische Kommission hat Ende Mai 2013 die Genehmigung des Vorhabens bekanntgegeben.

Possehl ist ein weltweit agierender, diversifizierter Konzern mit rund 130 Tochtergesellschaften in über 30 Ländern. Mit seiner in Pforzheim ansässigen Tochtergesellschaft Heimerle + Meule GmbH ist Possehl bereits seit mehr als 50 Jahren im Edelmetallgeschäft tätig.

Cookson Precious Metals ist ein führender Zulieferer für die europäische Schmuckindustrie und mit seinen fünf Gesellschaften in den Ländern Frankreich (Cookson-CLAL), Spanien (Sempsa), Großbritannien (Cookson Precious Metals), Niederlande (Cookson Drijfhout) und Portugal (Koutadly) vertreten. Mit dem Erwerb von Cookson Precious Metals baut Possehl sein europäisches Edelmetallgeschäft aus.

Berater Possehl:
Heuking Kühn Lüer Wojtek

Dr. Frederik Wiemer (Hamburg/Brüssel),
Dr. Stefan Bretthauer (Hamburg; beide Kartellrecht)

Ansprechpartner

Weitere Meldungen, die Sie interessieren könnten

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Sie Ihre Einstellungen ändern können. OK