22.07.2013

Heuking Kühn Lüer Wojtek berät AGO AG Energie + Anlagen bei Kapitalerhöhung




Heuking Kühn Lüer Wojtek hat die AGO AG Energie + Anlagen bei ihrer Kapitalerhöhung mit Bezugsrecht beraten. Mit der Kapitalerhöhung soll das Grundkapital der Gesellschaft um bis zu 2.568.165 Euro erhöht werden. Die Kapitalerhöhung ist Teil einer Sanierung, in deren Rahmen zunächst eine Kapitalherabsetzung vorgenommen wurde, um den Ausgabebetrag der neuen Aktien anzuheben.

Das auf innovative und effiziente Energieversorgungsanlagen für Industriekunden und Kommunen spezialisierte Unternehmen mit Sitz im bayerischen Kulmbach wird dazu – unter Gewährung des Bezugsrechts der Aktionäre – 2.568.165 neue Aktien zu je 1,00 Euro ausgeben. Der Bruttoemissionserlös der Kapitalerhöhung soll überwiegend dazu verwendet werden, eine Inhaberschuldverschreibung abzulösen, die im Jahr 2006 begeben wurde. Die Hauptaktionärin, die Perseus SEVA L.L.C., Washington, hat bereits 400.000 neue Aktien gezeichnet und die dafür zu zahlende Bareinlage erbracht. Sie beabsichtigt zudem weitere 765.000 Aktien zu zeichnen.

Ein Kölner Team von Kapitalmarktrechtsexperten der Kanzlei Heuking Kühn Lüer Wojtek hat die AGO AG Energie + Anlagen bei der Planung, Strukturierung und der Prospekterstellung rechtlich beraten. Geleitet wurde das Team von Dr. Mirko Sickinger als verantwortlichem Partner. Unterstützt wurde er von den Rechtsanwälten Sven Radke und Lena Pfeufer.

Berater AGO AG Energie + Anlagen
Heuking Kühn Lüer Wojtek, Köln:

Dr. Mirko Sickinger, LL.M.
Sven Radke, LL.M.
Lena Pfeufer (alle Kapitalmarktrecht).

Ansprechpartner

Weitere Meldungen, die Sie interessieren könnten

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Sie Ihre Einstellungen ändern können. OK