02.10.2013

Sysmex erweitert Geschäfts- und Produktportfolio: Heuking Kühn Lüer Wojtek berät das börsennotierte Unternehmen bei zwei Transaktionen




Ein Team um Dr. Lothar Ende, Partner von Heuking Kühn Lüer Wojtek am Standort Hamburg, hat die börsennotierte japanische Sysmex Corp. beim Erwerb sämtlicher Anteile an dem Krebsdiagnose-Spezialisten Inostics GmbH und bei der Akquisition des Zellanalyse- und Durchflusszytometrie-Spezialisten Partec GmbH beraten.

Sysmex Corp. ist ein weltweit führender Hersteller von Analysegeräten, Software und Automationsprodukten für medizinische Labore. Mit der Akquisition der Inostics GmbH erweitert Sysmex ihr Geschäfts- und Produkt-Portfolio im Bereich der Krebsdiagnose. Durch den Erwerb der Partec Gruppe verstärkt sich Sysmex darüber hinaus auf dem Gebiet der Zellanalyse und Durchflusszytometrie. Damit einher geht der Ausbau der weltweiten Vernetzung durch die Stärkung des Vertriebs- und Support-Netzwerks der Sysmex Corp..

Heuking Kühn Lüer Wojtek berät die Sysmex Corp., die in Europa über zahlreiche Gruppen- und Ländergesellschaften aktiv ist, bereits über einen sehr langen Zeitraum umfassend, neben Corporate- und M&A-Aktivitäten auch in zahlreichen anderen Rechtsbereichen, wie zum Beispiel im Vertriebsrecht oder in den Bereichen IP/IT.

Das Team von Heuking Kühn Lüer Wojtek umfasste Dr. Lothar Ende (Federführung, Gesellschaftsrecht/M&A), Dr. Kai Erhardt (Gesellschaftsrecht/M&A), Dr. Søren Pietzcker (IP/IT), Fabian Gaffron (Steuerrecht), Dr. Johan-Michel Menke (Arbeitsrecht), Dr. Sebastian Jungemeyer (Commercial) und Nicolas Struckmeyer (Gesellschaftsrecht), alle Heuking Kühn Lüer Wojtek Hamburg.

Ansprechpartner

Weitere Meldungen, die Sie interessieren könnten

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Sie Ihre Einstellungen ändern können. OK