14.02.2014

Unibail-Rodamco erwirbt Anteile der Stadium Group am Centro Oberhausen für 535 Millionen Euro




Dr. Peter Vocke und Dr. Christoph Wetzler, beide Partner der Sozietät Heuking Kühn Lüer Wojtek, haben die Stadium Group als Initiator und Miteigentümer des CentrO Oberhausen bei der Veräußerung ihrer Anteile an das börsennotierte Immobilien- und Investmentunternehmen Unibail-Rodamco SE (Paris) beraten.

Damit entsteht eine Partnerschaft zwischen Unibail-Rodamco und dem kanadischen Pensionsfonds Canada Pension Plan Investment Board (CPPIB). CPPIB erwarb bereits im Jahre 2011 50 Prozent der Anteile der Stadium Group am CentrO Oberhausen. Auch damals waren die Berater bereits für die Stadium Group tätig.

Insgesamt 535 Millionen Euro vor Transaktionskosten bezahlt Unibail für die Anteile, wovon 469 Millionen Euro bei Closing fällig werden. Die Durchführung der Transaktion steht noch unter dem Vorbehalt der Freigabe durch die EU-Kommission als zuständiger Wettbewerbsbehörde.

Das 1996 eröffnete CentrO mit 160.000 Quadratmetern Mietfläche und 17.000 Quadratmetern Erweiterungsfläche liegt im Herzen des Ruhrgebiets und besteht aus verschiedenen Projektteilen: Dem Einkaufzentrum mit 200 Einzelhandelsgeschäften sowie 22 Bars und Restaurants, einer Arena mit 12.000 Sitzplätzen, einem Freizeitpark und einem Business Park.

Berater Stadium Group
Heuking Kühn Lüer Wojtek:
Dr. Peter Vocke (Federführung),
Christoph Nöhles, LL.M.,
Kathrin Therese Fischer, (alle Immobilien),
Dr. Georg Jacobs, LL.M. (Markenrecht, Gewerblicher Rechtsschutz),
Dr. Holger Lüders (Arbeitsrecht), alle Düsseldorf,
Dr. Christoph Wetzler (Federführung),
Dr. Till Naruisch (beide Gesellschaftsrecht und Finanzierung), beide Frankfurt

Ansprechpartner

Weitere Meldungen, die Sie interessieren könnten

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Sie Ihre Einstellungen ändern können. OK