17.02.2014

Verkehrsverbünde sparen auch beim Sauerlandnetz Millionen mit Unterstützung von Heuking Kühn Lüer Wojtek




Der Zweckverband Nahverkehr Westfalen-Lippe (NWL), die Verkehrsverbund Rhein-Ruhr AöR (VRR) und der Nordhessische Verkehrsverbund (NVV) sparen Millionen, weil Verkehrsunternehmen ein von Heuking Kühn Lüer Wojtek mitentwickeltes Fahrzeugfinanzierungsmodell nutzen dürfen.

Am 21. Januar 2014 unterschrieben die Verkehrsverbünde den Verkehrsvertrag für den Betrieb des Sauerlandnetzes. Glücklicher Alt- und auch Neubetreiber ist die DB Regio NRW. Sie darf das Netz für weitere 12 Jahre betreiben. Freuen dürfen sich aber auch die Verkehrsverbünde. Denn sie ermöglichten durch ihr mittlerweile am Markt etabliertes und in der Praxis erprobtes Fahrzeugfinanzierungsmodell mehr Wettbewerb und erhielten dafür bessere Preise.

„Beim Sauerlandnetz gelang es den Verkehrsverbünden erneut, überdurchschnittlich viele Wettbewerber anzulocken und so langfristig günstige Preise und hohe Qualität für die Fahrgäste sicherzustellen“ so Dr. Ute Jasper, Partnerin bei Heuking Kühn Lüer Wojtek, die gemeinsam mit Dr. Kristina Neven-Daroussis das Fahrzeugfinanzierungsmodell entwickelte.

Nach der RB 47, der Haard-Achse, der S 5/S 8, dem Niederrheinnetz und der RE 7/RB 48 ist das Sauerlandnetz bereits die sechste Ausschreibung, bei der das Fahrzeugfinanzierungsmodell zum Einsatz kam. Die Betriebsaufnahme ist für Dezember 2016 (bzw. bei der RB 43 bereits für Dezember 2015) vorgesehen.

Ansprechpartner

Weitere Meldungen, die Sie interessieren könnten

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Sie Ihre Einstellungen ändern können. OK