10.11.2014

Heuking Kühn Lüer Wojtek berät Deutsche Oel und Gas bei einer Unternehmensanleihe von bis zu 100 Millionen Euro




Dr. Thorsten Kuthe, Partner am Kölner Standort der wirtschaftsberatenden Sozietät Heuking Kühn Lüer Wojtek, hat mit einem Team die Deutsche Oel- und Gas-Gruppe (DOG) bei der Begebung einer Unternehmensanleihe rechtlich begleitet.

Die Zeichnungsfrist für die insgesamt 100.000 Teilschuldverschreibungen hat am 7. November 2014 begonnen und wird voraussichtlich am 15. Januar 2015 enden. Die Verzinsung beträgt 4,75 Prozent per anno. Die Emittentin strebt an, einen Emissionserlös von EUR 100 Mio. zu erzielen.

Die Deutsche Oel und Gas SA ist die Holding-Gesellschaft einer Unternehmensgruppe, die sich auf die Förderung von Erdgas und Erdöl im Cook Inlet-Becken im US-Bundesstaat Alaska konzentriert. Die Gesellschaft besitzt über Ihre Tochtergesellschaften die Mineralgewinnungsrechte für das Fördergebiet Kitchen Lights Unit im Cook Inlet in Alaska. Mit der Konzern-Tochter Furie Operating Alaska verfügt sie über ein eigenes Bohr- und Förderunternehmen.

Der aus der Anleihe zufließende Emissionserlös soll unter anderem dem Aufbau der Förderplattform, Pipelines und Verarbeitungsanlagen sowie weiteren Investitionen und der Rückführung von Finanzierungen dienen


Berater Deutsche Oel und Gas AG
Heuking Kühn Lüer Wojtek:

Dr. Thorsten Kuthe (Federführung),
Kristian Franz,
Christopher Görtz,
Felicitas Boehm (alle Kapitalmarktrecht),
Dominik Eickemeier,
Dr. Lutz Martin Keppeler (beide IP, Vertriebsrecht), alle Köln
Dr. Kai Erhardt (Finanzierung), Hamburg

Ansprechpartner

Weitere Meldungen, die Sie interessieren könnten

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Sie Ihre Einstellungen ändern können. OK