15.04.2015

Duisport und der niederländische Bahnoperateur DistriRail verstärken ihre Zusammenarbeit




Die Duisburger Hafen AG hat mit Unterstützung von Heuking Kühn Lüer Wojtek eine Minderheitsbeteiligung an der niederländischen DistriRail BV erworben. Die in Rotterdam ansässige DistriRail BV betreibt in Duisburg ein Hub-and-Spoke-Konzept.

Durch den Erwerb der Minderheitsbeteiligung verstärken DistriRail und duisport ihre Zusammenarbeit. Die täglichen Schienenanbindungen der Rotterdamer Hafenterminals an den Duisburger Hafen sollen ausgebaut und hierdurch Duisburg als Hinterlanddrehscheibe weiterentwickelt werden.

DistriRail verteilt die Waren und Güterströme mit Hilfe des Netzwerks von duisport im europäischen Hinterland. Zurzeit verkehren im Netzwerk von duisport über 360 Züge wöchentlich zwischen Duisburg und 80 Destinationen in Europa und Asien.

Berater Duisburger Hafen AG
Heuking Kühn Lüer Wojtek:
 
Dr. Wolfgang Kühn,
Dr. Martin Imhof (beide Gesellschaftsrecht/M&A),
Dr. Rainer Velte (Kartellrecht), alle Düsseldorf

Ansprechpartner

Weitere Meldungen, die Sie interessieren könnten

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Sie Ihre Einstellungen ändern können. OK