11.06.2015

Genehmigung durch Bundeskartellamt: FUNKE Mediengruppe gründet gemeinsame Vermarktungsplattform mit Axel Springer SE mit Hilfe von Heuking Kühn Lüer Wojtek




Das Bundeskartellamt hat nach Durchführung eines Hauptprüfverfahrens die Vermarktungskooperation „Media Impact“ zwischen der Funke-Mediengruppe (FMG) und der Axel Springer SE freigegeben. Die FMG wurde in diesem Verfahren wiederum von einem Team um Dr. Rainer Velte, Partner der wirtschaftsberatenden Kanzlei Heuking Kühn Lüer Wojtek, beraten.

Das geplante Gemeinschaftsunternehmen „Media Impact“ soll unter der Führung von Axel Springer für die Medien von FMG und Axel Springer im Zeitungsbereich die nationale Anzeigenvermarktung sowie die Werbevermarktung von Zeitschriften- und Online-Medien durchführen.

Das Vorhaben ist der dritte Teilschritt der umfangreichen Transaktion zwischen Axel Springer und FMG, die im ersten Schritt den bereits genehmigten Verkauf der Berliner Morgenpost, des Hamburger Abendblattes und weitere Zeitungen und Anzeigenblätter in der Region sowie der Frauenzeitschriften von Axel Springer an FMG beinhaltete. Der zweite Teil der Transaktion betraf den Erwerb sämtlicher Springer-Programmzeitschriften durch FMG, den das Bundeskartellamt mit Auflagen genehmigt hat. Schon dabei vertraute die FMG auf das Team um Velte.

Berater FUNKE Mediengruppe Deutschland
Heuking Kühn Lüer Wojtek:

Dr. Rainer Velte (Federführung),
Beatrice Stange,
Michael Vetter (alle Kartellrecht), alle Düsseldorf

Ansprechpartner

Weitere Meldungen, die Sie interessieren könnten

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Sie Ihre Einstellungen ändern können. OK