19.05.2016

Dr. Frank Mitzkus erneut zum Obmann des ständigen Schiedsgerichts des Hauptverbandes für Traberzucht gewählt




Dr. Frank Mitzkus, Partner am Standort Hamburg der wirtschaftsberatenden Sozietät Heuking Kühn Lüer Wojtek, wurde von der Mitgliederversammlung des Hauptverbandes für Traberzucht e.V. (HVT) für weitere drei Jahre zum Obmann des Schiedsgerichts gewählt. Auch Dr. Johan-Michel Menke, LL.M., Partner in Hamburg, wurde in seinem Amt als sein Stellvertreter bestätigt.

Das ständige Schiedsgericht ist das oberste Rechtsprechungsgremium des HVT. Der HVT ist als bundesdeutscher Dachverband aufsichtsführend zuständig für den gesamten Trabrennsport (Zucht und Rennen) in der Bundesrepublik Deutschland. Das Schiedsgericht ist nach den örtlichen Rennleitungen und den sogenannten Rennausschüssen, welche die Funktion einer Berufungsinstanz haben, das höchste Rechtsprechungsgremium in dieser Sportgerichtsbarkeit.

Mitzkus verfügt über umfassende Erfahrung in sportrechtlichen Fällen. Zudem ist er langjährig als Schiedsrichter in Zivilverfahren und seit 2001 als Richter am Anwaltsgericht in Hamburg tätig.

Menke ist Experte im Bereich Sportrecht, Lehrbeauftragter an der FernUniversität Hagen, an der Bucerius Law School in Hamburg sowie an der St. John’s University in New York. Darüber hinaus ist er Schiedsrichter am Deutschen Sportschiedsgericht (DIS).

Ansprechpartner

Weitere Meldungen, die Sie interessieren könnten

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Sie Ihre Einstellungen ändern können. OK