16.12.2016

Abellio übernimmt Niederrhein-Netz mit VRR-Modell




Seit dem 11. Dezember 2016 betreibt Abellio das Niederrhein-Netz mit über 2,5 Mio. Zug-Kilometern pro Jahr auf den Linien RE 19 und RB 35 im Verkehrsverbund Rhein-Ruhr (VRR). Auf den Strecken Düsseldorf – Emmerich (ab April 2017 sogar bis Arnheim) und Wesel – Mönchengladbach kommen moderne Neufahrzeuge zum Einsatz, die der VRR über das gemeinsam mit Heuking Kühn Lüer Wojtek entwickelte VRR-Modell beschafft hat.

„Der Markt hat das VRR-Modell akzeptiert. Dies ist die dritte Inbetriebnahme eines Netzes mit Einsatz von Fahrzeugen, die der VRR finanziert hat“, freut sich Ute Jasper, Partnerin und Teamleiterin bei Heuking Kühn Lüer Wojtek. „Das Finanzierungsmodell ist ein wahrer Allrounder – auch bei den ungewöhnlichen Mehrsystemfahrzeugen ist es rechtssicher einsetzbar“ ergänzt Christopher Marx, der für die Verträge zuständige Rechtsanwalt.

Der VRR konnte dank des Fahrzeugfinanzierungsmodells deutlich kostengünstigere Angebote erzielen. Es ermöglicht auch kleineren Eisenbahnverkehrsunternehmen, wirtschaftlich günstige Angebote abzugeben. Neben dem Erfolg bei der Ausschreibung des Niederrhein-Netzes kam das VRR-Modell bei weiteren zahlreichen Ausschreibungen des VRR zum Einsatz. Außerdem setzt auch das Land Baden-Württemberg eine Weiterentwicklung des Modells als „BW-Modell“ mit großem Erfolg ein.

Dr. Ute Jasper ist eine der bekanntesten Anwältinnen für Vergabe- und Infrastrukturprojekte der öffentlichen Hand. Sie berät Bundes- und Landesministerien, Kommunen und Unternehmen. Ute Jasper leitet das Dezernat „Öffentlicher Sektor und Vergabe“ von Heuking Kühn Lüer Wojtek. Sie hält seit Jahren Rang 1 im Ranking Vergaberecht des JUVE Handbuchs Wirtschaftskanzleien 2016/2017 und ist laut „Kanzleien in Deutschland“ für Infrastruktur die „erste Adresse am Markt“. Im Oktober 2016 wurde sie mit ihrem Team mit dem JUVE Award für „Regulierte Industrien“ ausgezeichnet.

Dr. Christopher Marx ist Rechtsanwalt in der Praxisgruppe „Öffentlicher Sektor und Vergabe“, Düsseldorf.

Das Dezernat Öffentlicher Sektor und Vergabe zählt seit Jahren zu den drei besten Vergaberechts-Sozietäten. Es berät seit 1991 bei Vergaben, Umstrukturierungen, Großprojekten und Kooperationen der öffentlichen Hand und hat mehrere hundert Groß-Projekte von Bund, Ländern und Kommunen und deren Tochtergesellschaften mit einem Volumen von insgesamt mehr als € 20 Mrd. Euro begleitetet, ohne, dass bisher ein Verfahren erfolgreich angegriffen wurde.

Im Team um Dr. Ute Jasper sind Dr. Christopher Marx (Verträge und Vergaberecht) und Dr. Thorsten Kuthe (Bankrecht) für das Niederrhein-Netz tätig.

Ansprechpartner

Weitere Meldungen, die Sie interessieren könnten

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Sie Ihre Einstellungen ändern können. OK