Wirtschaftskanzlei Heuking Kühn Lüer Wojtek | Rechtsanwälte, Steuerberater und Notare
20.12.2016

Bundesrepublik beschafft erstmals Forschungsschiff mit Flüssiggasantrieb – Heuking Kühn Lüer Wojtek konzipiert Verfahren und Verträge




Die Bundesrepublik Deutschland kauft ein neues Forschungsschiff für über 100 Mio. Euro. Das Bundesamt für Seeschifffahrt und Hydrographie (BSH) hat der Fassmer-Werft den Auftrag für die ATAIR erteilt. Das Team um Ute Jasper der Sozietät Heuking Kühn Lüer Wojtek hat das BSH und die Bundesanstalt für Wasserbau bei dem Vergabeverfahren beraten und die Vertragsverhandlungen begleitet.

Das neue Wracksuch-, Vermessungs- und Forschungsschiff ATAIR wird 2020 wird als erstes Schiff des Bundes mit Flüssigerdgas (LNG) angetrieben und erfüllt sogar die Anforderungen für das Umweltzeichen „Blauer Engel“. Haupteinsatzgebiete werden die Nord- und Ostsee sowie der Nordostatlantik sein.

„Wir haben das Vergabeverfahren so strukturiert, dass nicht nur der Preis, sondern die Lebenszykluskosten den Ausschlag gegeben haben“, freut sich Ute Jasper, Partnerin und Teamleiterin bei Heuking Kühn Lüer Wojtek. „Deshalb waren auch die Funktionalität und das innovative Antriebskonzept entscheidend für den Zuschlag“ ergänzt Christopher Marx, Rechtsanwalt im Team von Dr. Jasper und zuständig für das Vergaberecht und die Vertragsgestaltung.

Dr. Ute Jasper ist eine der bekanntesten Anwältinnen für Vergabe- und Infrastrukturprojekte der öffentlichen Hand. Sie berät Bundes- und Landesministerien, Kommunen und Unternehmen, besonders bei innovativen und komplexen Projekten. Ute Jasper leitet das Dezernat „Öffentlicher Sektor und Vergabe“ von Heuking Kühn Lüer Wojtek. Sie hält seit Jahren Rang 1 im Ranking Vergaberecht des JUVE Handbuchs Wirtschaftskanzleien 2016/2017 und ist laut „Kanzleien in Deutschland“ für Infrastruktur die „erste Adresse am Markt“. Im Oktober 2016 wurde sie mit ihrem Team mit dem JUVE Award für Regulierte Industrien ausgezeichnet.

Dr. Christopher Marx ist Rechtsanwalt in der Praxisgruppe „Öffentlicher Sektor und Vergabe“, Düsseldorf.

Das Dezernat Öffentlicher Sektor und Vergabe zählt seit Jahren zu den drei besten Vergaberechts-Sozietäten. Es berät seit 1991 bei Vergaben, Umstrukturierungen, Großprojekten und Kooperationen der öffentlichen Hand und hat mehrere hundert Groß-Projekte von Bund, Ländern und Kommunen und deren Tochtergesellschaften mit einem Volumen von insgesamt mehr als 20 Mrd. Euro begleitetet, ohne dass bisher ein Verfahren erfolgreich angegriffen wurde.

Im Team um Dr. Ute Jasper sind Dr. Christopher Marx (Verträge und Vergaberecht) und Herr Reinhard Böhle, LL.M. (Vergaberecht) für das Verfahren tätig.

Ansprechpartner

Weitere Meldungen, die Sie interessieren könnten

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Sie Ihre Einstellungen ändern können. OK