12.12.2017

Heuking Kühn Lüer Wojtek berät Noske-Kaeser bei Verkauf an französische Engie Axima-Gruppe




Der letzte noch vorhandene Geschäftsbereich des Hamburger Klima- und Kältetechnikanlagenbauers Noske-Kaeser, einschließlich der Tochtergesellschaften in Indien, Australien, Malaysia und der Türkei, ist an die französische Engie Axima verkauft. Dr. Johan-Michel Menke, Partner am Hamburger Standort von Heuking Kühn Lüer Wotjek, hat Noske-Kaeser bei der Transaktion arbeitsrechtlich beraten.

Fast zehn Jahre wurde der Betrieb von Noske-Kaeser im Insolvenzverfahren fortgeführt. Nach der Veräußerung des Geschäftsbereichs Containerservice an das Management in 2015, hat die indische Lloyd Electric & Engineering Ltd. den Geschäftsbereich Bahn- und Fahrzeugklima 2016 übernommen. Der nun verkaufte Geschäftsbereich umfasst die Entwicklung, Herstellung und den Vertrieb von innovativen Lösungen im Bereich Feuerlösch-, Klima- und Kältetechnik für die Schiffbau- und die Offshore-Windenergiebranche.

Noske-Kaeser, ein Lieferant für Systemlösungen und Komponenten für Marineschiffe, U-Boote, Passagier- und Handelsschiffe, Megayachten sowie Offshore-Plattformen, hat seinen Sitz in Hamburg. Das Unternehmen wurde 1879 gegründet.  

Die Engie Axima-Gruppe hat sich auf Klimatechnik, Kälte- und Brandschutz spezialisiert und deckt den gesamten Prozess – das Design, die Implementierung sowie die Instandhaltung – ab. Das Unternehmen beschäftigt 1.200 Ingenieure und Techniker in Europa.

Berater Noske-Kaeser/Insolvenzverwalter Jan H. Wilhelm
Heuking Kühn Lüer Wojtek:

Dr. Johan-Michel Menke, LL.M. (Arbeitsrecht), Hamburg

Ansprechpartner

Weitere Meldungen, die Sie interessieren könnten

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Sie Ihre Einstellungen ändern können. OK