01.03.2019

Motesque geht Kooperation mit Ottobock ein – Heuking berät das Start-Up




Ein Team um Dr. Michael Sörgel hat das Start-Up Motesque bei einer Kooperation mit der Ottobock SE beraten. Gemeinsam wollen die beiden Unternehmen eine von Motesque entwickelte digitale, Cloud-basierte Plattform zur Bewegungsanalyse weiterentwickeln und die Plattform als Medizinprodukt vermarkten. Die Plattform eignet sich zur schnelleren und einfacheren Diagnose von Knie-Fehlfunktionen durch ein automatisiertes Verfahren zur dynamischen Beurteilung der kinematischen Kniefunktion.

Das Start-Up Motesque mit Sitz in Brooklyn (USA) und Köln wurde 2015 gegründet und hat sich auf intelligente Systeme zur Bewegungsanalyse in den Bereichen Sport, Gesundheitswesen, Ergonomie und Forschung spezialisiert. Neben Ottobock arbeitet das Technologieunternehmen mit weiteren international erfolgreichen Marken und Forschungspartnern zusammen.

Die Ottobock SE & Co. KGaA mit Sitz in Duderstadt ist die Obergesellschaft des Orthopädiebereichs des Ottobock Konzerns, der Produkte und Dienstleistungen in der Medizintechnik produziert und weltweit vertreibt. Mit den Tätigkeitsfeldern Prothetik, Orthetik, Human Mobility (manuelle und elektrische Rollstühle sowie Reha-Produkte), Ottobock Industrials und dem Clinical Services Network bietet das Unternehmen seinen Kunden eine breite Produktpalette und umfangreiche Dienstleistungen an. Die Ottobock SE wurde im Jahr 1919 als Orthopädische Industrie GmbH von dem Unternehmer Otto Bock gegründet, seit 1990 wird sie von Professor Hans Georg Näder geführt.

Berater Motesque Inc.
Heuking Kühn Lüer Wojtek
:
Dr. Michael Sörgel, LL.M. (Federführung)
Dr. Patrick Müller, LL.M. (Bristol), (Gesellschaftsrecht, Handelsrecht), beide Düsseldorf
Britta Hinzpeter, LL.M. (Datenschutz), München

Ansprechpartner

Weitere Meldungen, die Sie interessieren könnten

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Sie Ihre Einstellungen ändern können. OK