03.05.2019

Terragon begibt Anleihe mit einem Emissionsvolumen von bis zu EUR 20 Mio.




Mit einem Team um die beiden Partner Ralf M. Schnaittacher und Dr. Thorsten Kuthe hat Heuking Kühn Lüer Wojtek die Terragon AG bei der Begebung einer Unternehmensanleihe mit einem Emissionsvolumen von bis zu EUR 20 Mio. beraten. Mit dem Erlös möchte Terragon die Akquisitionspipeline finanzieren sowie die Finanzierungsstruktur optimieren. 

Das Angebot erfolgt öffentlich in Deutschland und dem Großherzogtum Luxemburg sowie als Privatplatzierung bei qualifizierten Anlegern in Europa. Der Wertpapierprospekt wurde durch die Commission de Surveillance du Secteur Financier gebilligt und an die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht notifiziert. 

Die Anleihe hat einen festen nominalen Zinssatz von 6,5 Prozent p.a. und eine Laufzeit von fünf Jahren. Die Zeichnungsfrist läuft vom 9. bis 14. Mai 2019. Ab dem 24. Mai soll die Anleihe im Open Market der Frankfurter Wertpapierbörse notiert werden. Begleitet wird die Emission von der IKB Deutsche Industriebank AG. 

Die Terragon AG ist ein auf Wohnen im Alter spezialisierter, bundesweit tätiger Projektentwickler, der sich auf das Marktsegment „Servicewohnen" spezialisiert hat. In den letzten 20 Jahren hat das Unternehmen deutschlandweit mehr als 2.000 Wohneinheiten entwickelt und gehört zu den führenden Immobilienprojektentwicklern für Betreutes Wohnen in Deutschland. 

Berater Terragon AG
Heuking Kühn Lüer Wojtek:

Dr. Thorsten Kuthe (Kapitalmarktrecht, Federführung),
Ralf M. Schnaittacher (Gesellschaftsrecht, Federführung), 
Stefan Westerheide, LL.M. oec (Gesellschaftsrecht), 
Christopher Görtz,
Sascha Beck,
Anna Richter, LL.M. (alle drei Kapitalmarktrecht), alle Köln
Fabian G. Gaffron (Steuerrecht), Hamburg

Ansprechpartner

Weitere Meldungen, die Sie interessieren könnten

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Sie Ihre Einstellungen ändern können. OK