16.10.2019

Vergaberechtsteam von Heuking unterstützt Baden-Württemberg bei Großprojekt – Karlsruher Netze gehen an DB Regio




Bildergalerie öffnen

DB Regio erhält den Zuschlag in dem europaweitem Vergabeverfahren über Verkehrsleistungen auf den Karlsruher Netzen (Netz 7b). Ab Dezember 2022 wird das Unternehmen sukzessive den Betrieb aufnehmen und im Zielzustand ab 2025 jährlich über 11 Millionen Zugkilometer erbringen. Der Auftrag umfasst auch die Beschaffung von klimatisierten Neufahrzeugen. Für die Fahrgäste bringt das

- mehr Komfort,
- WLAN,
- größere Mehrzweckbereiche mit Stellplätzen für Kinderwagen, Rollstühle und Fahrräder.

Das Gesamtvolumen liegt bei mehr als € 1 Mrd.

Der Auftrag war in zwei Lose aufgeteilt. DB Regio setzte sich in beiden Losen gegen drei Mitbewerber mit den wirtschaftlichsten Angeboten durch.

Das Team um Ute Jasper begleitete die Vergabe rechtlich. „Wir sind stolz, ein weiteres Großprojekt für das Land Baden-Württemberg erfolgreich umgesetzt zu haben.“

Das Dezernat Öffentlicher Sektor und Vergabe um Ute Jasper zählt zu den Marktführern im Vergaberecht. Die Anwälte belegen die besten Plätze in deutschen und internationalen Anwaltsrankings. Sie beraten seit 1991 bei Vergaben, Umstrukturierungen, Großprojekten und Kooperationen der öffentlichen Hand und haben mehrere hundert Groß-Projekte von Bund, Ländern und Kommunen und deren Tochtergesellschaften mit einem Volumen von insgesamt mehr als € 40 Mrd. Euro begleitetet, ohne, dass bisher ein Verfahren erfolgreich angegriffen wurde.

Dr. Ute Jasper ist eine der bekanntesten Anwältinnen für Vergabe- und Infrastrukturprojekte der öffentlichen Hand. Sie berät Bundes- und Landesministerien, Kommunen und Unternehmen, besonders bei innovativen und komplexen Projekten. Ute Jasper leitet das Dezernat „Öffentlicher Sektor und Vergabe“ von Heuking Kühn Lüer Wojtek. Sie hält seit Jahren Rang 1 im Ranking Vergaberecht des JUVE Handbuchs Wirtschaftskanzleien 2018/2019 und ist laut „Kanzleien in Deutschland“ für Infrastruktur die „erste Adresse am Markt“. Die Wirtschaftswoche zeichnet sie im September 2019 als eine der führenden TOP-Anwälte im Vergaberecht aus.

Dr. Laurence M. Westen ist seit 2013 Rechtsanwalt und seit 2017 Salaried Partner im Dezernat „Öffentlicher Sektor und Vergabe“ der Sozietät HEUKING KÜHN LÜER WOJTEK. Der Schwerpunkt seiner Tätigkeit liegt in der Beratung öffentlicher Auftraggeber bei der Vergabe von Großprojekten und Abwehr von Nachprüfungsanträgen. Herr Dr. Westen begleitet Auftraggeber in einer Vielzahl europaweiter, innovativer Vergabeverfahren im SPNV und ÖPNV. Die Fachzeitschrift Legal 500 empfiehlt Herrn Dr. Westen im Bereich "Öffentliches Recht / Vergaberecht" und führt ihn als Namen der nächsten Generation im Bereich "Öffentliches Recht / Vergaberecht". Der Branchendienst JUVE empfiehlt ihn im Bereich Regulierte Industrien: Verkehrssektor. Die Wirtschaftswoche führt ihn seit 2018 als einen der renommiertesten Anwälte im Vergaberecht.

Zur Pressemitteilung des Ministeriums für Verkehr Baden-Württemberg

Bildquelle: Ministerium für Verkehr Baden-Württemberg

 

Ansprechpartner

Weitere Meldungen, die Sie interessieren könnten

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Sie Ihre Einstellungen ändern können. OK