20.07.2020

Heuking Kühn Lüer Wojtek berät SEMODU beim Verkauf des Immobilienprojekts „Kleines Olympisches Dorf“ in Berlin




Ein Team um die Stuttgarter Partnerin Dr. Juliane Reichelt hat die SEMODU Olympisches Dorf Entwicklungsgesellschaft 1 mbH bei der Veräußerung aller Anteile an den drei Projektgesellschaften „Olympisches Dorf B3“ beraten.

Bei der Verkäuferin handelt es sich um eine Tochtergesellschaft der SEMODU AG. Über die drei nun veräußerten Projektgesellschaften hatte SEMODU 2019 verschiedene Grundstücke mit einer Fläche von 17.700 Quadratmetern auf dem Gebiet des ehemaligen Olympischen Dorfs nahe Berlin erworben und rund 180 Wohneinheiten projektiert. Derzeit ist eine Revitalisierung des Gebiets, das für die Olympischen Sommerspiele 1936 errichtet worden war, vorgesehen. 

Die bundesweit und international agierende SEMODU AG mit Sitz in München ist insbesondere in den Bereichen Modulares Bauen und industrielle Werkserienfertigung von Gebäuden tätig. SEMODU konzipiert und produziert hochwertige Gebäudemodule mit hohem Holzanteil sowohl für die private als auch gewerbliche Nutzung und entwickelt mit Hilfe modernster Softwarelösungen neue Methoden für die Steuerung von Gebäuden und deren Energieversorgung.

Berater SEMODU
Heuking Kühn Lüer Wojtek:

Dr. Juliane Reichelt (Immobilienrecht),
Dr. Alexander Schott (M&A/Corporate), beide Stuttgart,
Fabian G. Gaffron (Steuerrecht), Hamburg

Ansprechpartner

Weitere Meldungen, die Sie interessieren könnten

zurück zur Übersicht

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Sie Ihre Einstellungen ändern können. OK