05.10.2020

Teile des insolventen Abrechnungsdienstleisters AvP werden von Tochtergesellschaft der ARZ Haan übernommen




Der Abrechnungsdienstleister AvP Deutschland GmbH hatte Mitte September beim Amtsgericht Düsseldorf mit Unterstützung von Heuking einen Insolvenzantrag gestellt. Das Amtsgericht Düsseldorf hatte Dr. Jan-Philipp Hoos als vorläufigen Insolvenzverwalter bestellt. 

Ende September haben mit der AvP Dienstleistung GmbH und der AvP Service AG weitere Gesellschaften der AvP-Gruppe, darunter die Dachgesellschaft, Insolvenz angemeldet.

Bei der AvP Deutschland GmbH ist nun ein erster sehr schneller Teilerfolg zum Erhalt einer Abrechnungssparte gelungen: Das RZH Rechenzentrum für Heilberufe, Tochtergesellschaft des ARZ Haan, übernimmt mit Zustimmung des Insolvenzgerichts und des vorläufigen Gläubigerausschusses der AvP das Abrechnungsgeschäft mit den sonstigen Leistungserbringern im Bereich Hilfsmittelverordnungen, zu denen vor allem Sanitätshäuser gehören. Heuking hat die Übernahme für AvP mit einem Team um Dr. Johan Schneider begleitet. Der Käufer soll bis zu 35 Arbeitsplätze übernehmen. Die Bemühungen um Investorenlösungen für die weiteren Abrechnungssparten der AvP dauern an.

Berater AvP Deutschland GmbH
Heuking Kühn Lüer Wojtek:

Dr. Johan Schneider (Federführung, Restrukturierung), Hamburg
David Loszynski (Restrukturierung), Hamburg
Dr. Hans Markus Wulf (IT-Recht/Datenschutzrecht), Hamburg

Ansprechpartner

Weitere Meldungen, die Sie interessieren könnten

zurück zur Übersicht

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Sie Ihre Einstellungen ändern können. OK