02.11.2020

Heuking Kühn Lüer Wojtek begleitet Restrukturierung von Esprit und erwirkt Insolvenzplansanierung der Unternehmensgruppe




Mit Heuking Kühn Lüer Wojtek unter der Federführung der Heuking-Partner Dr. Marc Scheunemann, Düsseldorf, und Prof. Dr. Georg Streit, München, ist dem internationalen Modekonzern Esprit ein wichtiger Schritt zur Sanierung gelungen.

Zusammen mit Dr. Biner Bähr (White & Case) als Sachwalter, Detlef Specovius (Schultze & Braun) als Generalbevollmächtigten sowie der KPMG AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft hat Heuking ein umfangreiches Restrukturierungskonzept entworfen und umgesetzt. 

In sechs Gläubigerversammlungen am 29. und 30. Oktober 2020 stimmten die Gläubiger mit einer großen Mehrheit den von Heuking erstellten Insolvenzplänen für sechs deutsche Tochtergesellschaften zu. Diese machen den wesentlichen Teil des operativen Gesellschaftsbetriebs der Esprit-Gruppe aus. 

Das Amtsgericht Düsseldorf (Insolvenzgericht) hat die Insolvenzpläne am 30. Oktober 2020 bestätigt. Da kein Widerspruch gegen die Insolvenzpläne eingelegt worden ist, der eine Beschwerde begründen würde, sollten die Planbestätigungsbeschlüsse am 14. November 2020 rechtskräftig werden. Das Insolvenzgericht wird voraussichtlich bis Ende November 2020 die Beschlüsse zur Aufhebung der Insolvenzverfahren erlassen. Nach der Aufhebung der Verfahren kann Esprit wieder zum normalen Geschäftsbetrieb übergehen. Der umfangreiche Schuldenerlass für die sechs deutschen Tochtergesellschaften ermöglicht der Esprit-Gruppe, wieder durchzustarten.

Die Zustimmung der Gläubiger und die Bestätigung durch das Gericht sind entscheidende Schritte im Restrukturierungsprozess. Heuking hatte am 27. März 2020 - als Reaktion auf die Lockdowns und die umfangreichen temporären Ladenschließungen in Europa sowie Asien aufgrund der COVID-19-Pandemie - bei dem Amtsgericht Düsseldorf Schutzschirm-Verfahren für sechs deutsche Esprit-Gesellschaften erwirkt und das Amtsgericht Düsseldorf hatte am 1. Juli 2020 die Insolvenzverfahren in Eigenverwaltung eröffnet.

Anders Kristiansen, CEO von Esprit, betont: „Der proaktive Einstieg in das Schutzschirmverfahren hat es uns ermöglicht, dass Esprit als Marke und Unternehmen erhalten bleibt. Das Team und ich freuen uns über diesen schönen Sanierungserfolg, den wir mit großer Unterstützung unseres Generalbevollmächtigten Herrn Specovius, unserer Berater von Heuking und der Sanierungsprofis von White & Case erzielen konnten.“

Nach den Insolvenzplänen bleibt die in Hongkong börsennotierte Esprit Holdings Limited weiterhin alleinige Gesellschafterin der sechs deutschen Tochtergesellschaften, die die Insolvenzpläne mit einer Plandotierung unterstützt hat. Insoweit erfolgte die Beratung der Esprit Holdings Limited durch Frank Tschentscher (Luther, Hamburg). 

Neben der Bestätigung der Insolvenzpläne wurden die von Heuking für Esprit beantragten verbindlichen Auskünfte hinsichtlich der Steuerfreiheit so genannter Sanierungsgewinne für die sechs deutschen Tochtergesellschaften erteilt. In diesem Zusammenhang hat die Finanzverwaltung insbesondere die Sanierungsfähigkeit der Esprit-Gruppe geprüft. 

Im Rahmen der Umsetzung des Sanierungskonzepts unterstützt Heuking insbesondere bei der miet-und arbeitsrechtlichen Restrukturierung im Zusammenhang mit der Beendigung beziehungsweise Neuverhandlung von gewerblichen Mietverhältnissen und einhergehenden Personalmaßnahmen. 

Einen wesentlichen Schwerpunkt der rechtlichen Beratung bildete auch die enge operative und finanzielle Verzahnung der deutschen Tochtergesellschaften innerhalb der Esprit-Gruppe mit weltweit 86 Konzerngesellschaften mit zahlreichen Liefer- und Leistungsbeziehungen. Neben der Beratung in Deutschland steuert das Heuking-Team zusammen mit Partnerkanzleien die Rechtsberatung zahlreicher Esprit-Gesellschaften in über 30 Jurisdiktionen.

Berater Esprit-Gruppe
Heuking Kühn Lüer Wojtek:

Federführung
Dr. Marc Scheunemann, LL.M. (Corporate / Steuern), Düsseldorf/Frankfurt
Prof. Dr. Georg Streit (Restrukturierung / Insolvenzrecht), München

Restrukturierung
Dr. Arnold Büssemaker, 
Dr. Fabian Bürk, LL.M., 
Dr. Kai Uwe Büchler, 
Sarah Dorothea Kraft, LL.B. (alle Restrukturierung), alle München 
Tobias Leege (Restrukturierung), Chemnitz

Corporate Finance
Dr. Guido Hoffmann, LL.M. (Corporate / Finance), 
Dr. Christian Appelbaum (Corporate / Commercial), 
Matthias M. Bosbach (Corporate / Finance), alle Düsseldorf
Dr. Helge Wöhlert (Corporate), 
Dr. Frank Metz (Corporate), beide München
Dr. Christoph Gringel (Aufsichtsrecht), Frankfurt

Steuern
Dr. Stephan Degen (Steuern / Restrukturierung), 
Dr. Martin Ströhmann (Steuern), 
Peter Michael Schäffler (Steuern), 
Daniel Sommer (Steuern), alle München
Marion Sangen-Emden (Steuern / Corporate), Düsseldorf

Immobilienrecht
Dr. Peter Zimmermann, 
Dr. Stefan Osing, 
Dr. Tilman Spancken, 
Dr. Tanja Rodiek 
Kathrin Paulet 
Mathis Dick 
Felix Erler 
Stephan Freund 
Janina Theven (alle Real Estate), alle Düsseldorf

Arbeitsrecht
Prof. Dr. Martin Reufels, LL.M., Köln
Christoph Hexel, Düsseldorf
Ria Göbel, Chemnitz
Markus Schmülling, Köln
Dr. Alexander Bork, Düsseldorf
Torsten Groß, LL.M., Düsseldorf
Dr. Antonia Michèle Stein, Stuttgart
Natalia Dinnebier, Stuttgart
Dr. Johan-Michel Menke, Hamburg
Dr. Arietta von Stechow (alle Arbeitsrecht), Hamburg

Öffentliches Recht
Michael Below 
Anne Schulz (beide Öffentliches Recht), beide Düsseldorf

Versicherungsrecht
Dr. Herbert Palmberger, Düsseldorf 
René Krohn (beide Versicherungsrecht), Hamburg 

IP
Dr. Georg Jacobs, Düsseldorf
Dr. Verena Hoene (beide IP), Köln

Kartellrecht
Dr. Rainer Velte (Kartellrecht), Düsseldorf 

Ansprechpartner

Weitere Meldungen, die Sie interessieren könnten

zurück zur Übersicht

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Sie Ihre Einstellungen ändern können. OK