23.12.2020

Gläubiger der Eterna Mode stimmen für Verlängerung der Anleihe 2017/2022




Auf der zweiten Gläubigerversammlung der eterna Mode Holding GmbH haben 97,68 Prozent der teilnehmenden Gläubiger einer Verlängerung der Anleihe 2017/2022 im Volumen von 25 Mio. EUR bis zum 3. Juni 2024 zugestimmt. Ein Team um Dr. Thorsten Kuthe, Partner bei Heuking Kühn Lüer Wojtek, hat eterna im Rahmen der Verlängerung der Anleihe rechtlich beraten. Durch die Verlängerung der Laufzeit der ursprünglich im März 2022 fälligen Anleihe 2017/2022 bis 3. Juni 2024 verlängert sich die Laufzeit des Schuldscheindarlehens bis zum 10. Juni 2023. Damit hat eterna in der schwierigen Zeit der Corona-Pandemie ihren bewährten Finanzierungsmix verlängert.

Die eterna Mode Holding GmbH mit Sitz in Passau wurde 1863 gegründet und stellt Hemden und Blusen her. Die Fertigung erfolgt überwiegend in Europa, insbesondere im eigenen Betrieb in der Slowakei. Der Konzern beschäftigt etwa 1.000 Mitarbeiter, davon rund 600 im eigenen Fertigungsbetrieb in Bánovce/Slowakei. 2019 hat eterna rund 4,3 Millionen Hemden, Blusen, Krawatten und Accessoires verkauft.

Zu dem Team, das die Anleiheverlängerung beriet, gehörten auch die Beratungsgesellschaft One Square Advisors, die IR-Agentur Cometis und für die Versammlungsabwicklung Link Market Service. Das Team um Kuthe hat in 2020 damit insgesamt 8 Gläubigerversammlungen beraten, mehrere davon unter den besonderen Herausforderungen der Corona-Bedingungen.

Berater eterna Mode Holding GmbH
Heuking Kühn Lüer Wojtek:

Dr. Thorsten Kuthe (Federführung, Kapitalmarktrecht),
Christopher Görtz (Kapitalmarktrecht),
Sascha Beck (Kapitalmarktrecht), alle Köln

 

Ansprechpartner

Weitere Meldungen, die Sie interessieren könnten

zurück zur Übersicht

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Sie Ihre Einstellungen ändern können. OK