16.02.2021

Erwerb von Teilen der deutschen Erdölförderung durch RDG von Wintershall Dea Deutschland vollzogen




Ein Team um Dr. Katharina Prasuhn hat das Energieunternehmen RDG GmbH & Co. KG (RDG) bei der Übernahme von Erdölförderbetrieben der Wintershall Dea Deutschland GmbH begleitet. Das Closing fand am 5. Februar 2021 statt, nachdem sämtliche zuständige Behörden dem Erwerb zugestimmt haben. 

RDG hat die Erdölförderanlagen in Aitingen, Schwabmünchen, Lauben, Bedernau und Hebertshausen in Bayern, Aktivitäten in Baden-Württemberg, das Erdölfeld Landau in Rheinland-Pfalz sowie das Erdölfeld Suderbruch in Niedersachsen übernommen. Zudem übernimmt RDG an den Standorten alle Mitarbeiter. 

Als junges, wachsendes Unternehmen verfolgt RDG einen neuen Ansatz der heimischen Rohstoffförderung und ist darauf spezialisiert, die Förderung bestehender Felder zu optimieren und auf eine nachhaltige und umweltschonende Nutzung auszurichten. Das Unternehmen unterhält Büros in Hannover und Wien und arbeitet unter dem Dach des alternativen Fachinvestors Shorelight (vormals Petroleum Equity). Das Team um Dr. Katharina Prasuhn berät die RDG regelmäßig bei Transaktionen und im Tagesgeschäft.

Berater RDG GmbH & Co. KG
Heuking Kühn Lüer Wojtek:

Dr. Katharina Prasuhn (Federführung; Corporate/M&A), München
Dr. Stefan Duhnkrack (Corporate/M&A)
Tim Petermann (Commercial)
Dr. Hans Henning Hoff (Corporate/M&A; Commercial), alle Hamburg
Dr. Markus Collisy (Öffentliches Recht/Bergrecht), Frankfurt

Ansprechpartner

Weitere Meldungen, die Sie interessieren könnten

zurück zur Übersicht

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Sie Ihre Einstellungen ändern können. OK