05-15-2014

Heuking Kühn Lüer Wojtek ist Partnerunternehmen von Antripolis und fördert Berufseinsteiger und Bildungsreinrichtungen




Absolventen und Berufseinsteiger fördern Bildungseinrichtungen und profitieren gleichzeitig von Kontakten zu Großkanzleien – so kann man das Modell von Antripolis zusammenfassen. Heuking Kühn Lüer Wojtek ist Partnerunternehmen des Karrierenetzwerkes Antripolis und baut somit den Kontakt zu Absolventen und interessierten Berufseinsteigern aus und fördert gleichzeitig die Bildungsperspektiven von Kindern und Jugendlichen.

Das Netzwerk Antripolis hat sich auf die Fahnen geschrieben, renommierte Sozietäten und Absolventen und Berufseinsteiger zusammen zu bringen. Die Absolventen können an Karriereveranstaltungen teilnehmen und erhalten interessante Angebote für wissenschaftliche Mitarbeit, Referendariat oder den Berufseinstieg. Antripolis versteht sich als Karrieresprungbrett für Absolventen und fördert zugleich die Bildungsperspektiven von Kindern und Jugendlichen. Denn die finanziellen Beiträge der Partnersozietäten wie Heuking Kühn Lüer Wojtek fließen bei Antripolis in wichtige Förderarbeit der kooperierenden Bildungseinrichtungen. Mit jedem neuen Mitglied steigt der Förderbeitrag, die Absolventen entscheiden, welche Bildungseinrichtung, die Mitglied im Netzwerk Antripolis ist, davon profitiert.

Antripolis schafft zudem ein Forum, in dem sich Bildungseinrichtungen mit konkreten Anliegen an junge Talente und an die Partnerunternehmen wenden können: sie unterstützen bei der Förderarbeit, geben Erlebnisberichte aus der Ausbildungs- und Arbeitswelt oder initiieren pro bono-Tätigkeiten. Antripolis kooperiert mit drei renommierten Einrichtungen, die seit Jahren wichtige Bildungsarbeit leisten - das Kinderprojekt der Arche, das Start-Schülersstipendium der gemeinnützigen Hertie-Stiftung und Teach First Deutschland.

Heuking Kühn Lüer Wojtek hat sich dem Netzwerk angeschlossen, um einerseits den Kontakt zu Absolventen und Berufseinsteigern zu intensivieren und gleichzeitg einem Bildungsauftrag genüge zu tun, indem durch die Arbeit von Antripolis bereits Kinder und Jugendliche gefördert werden.

further news which may be of interest to you

back to overview

This website uses cookies. Please read our data protection provisions to learn more about how we use cookies and how you can change your privacy settings. OK