02-25-2019

Nationaler Vorentscheid des Philip C. Jessup International Law Moot Court in Hamburg




open gallery

200 Teilnehmer aus 19 Teams trafen bei der Heuking Welcome Reception am 20. Februar 2019 im Rahmen des nationalen Vorentscheids des Philip C. Jessup International Law Moot Court am Hamburger Standort aufeinander.

Nach der Eröffnungsrede von der Hamburger Partnerin Dr. Elke Umbeck, begannen die Teams sich untereinander und die Richter des Moot Courts kennenzulernen und sich auszutauschen. Bei einem Flying Buffet, guten Gesprächen und Getränken war die Stimmung entspannt und fröhlich - bis der wichtigste Moment des Abends eintrat.

Das Organisationsteam, Magdalena Göbel, Franziska Niehaus, Prof. Kotzur (Universität Hamburg), Prof. Oeter (Universität Hamburg), Prof. Payandeh (Bucerius Law School), stellte sich vor und richtete ein paar Worte an die Teams. Darauf folgte die entscheidende Live Übertragung, bei der die Teams erfuhren gegen welches andere Team sie antreten werden.

Nach der Memorial Vergabe verabschiedeten sich die Teilnehmer bereits, um noch am selben Abend die Schriftsätze ihrer jeweiligen Gegner durchzuarbeiten und sich auf den nächsten Tag und die ersten Moots vorzubereiten.

„Hamburg mit seinen beiden Universitäten und vielen international tätigen Rechtsanwälten ist ein hervorragender Austragungsort für die German National Rounds des Jessup Moot Courts. Es ist großartig, so viele engagierte und begabte Studenten und Studentinnen aus ganz Deutschland versammelt zu sehen, die in Teamarbeit den diesjährigen Moot Court Fall analysieren“, so Dr. Elke Umbeck.

Entspannter endete der Abend hingegen für die Richter, die den Abend gemeinsam mit einigen Anwälten der Sozietät sowie dem Organisationsteam ausklingen ließen.

Den Sieg holte sich am darauffolgenden Tag die Hertie School of Governance und den zweiten Platz belegte die Universität Hamburg. Diese beiden Teams werden Deutschland in den International Rounds in Washington, D.C., im April 2019 vertreten.

Magdalena Göbel aus dem Organisationsteam sagt über die Veranstaltung:
„Für den Jessup war es das erste Mal, dass die Auftaktveranstaltung der German National Rounds bei einer Kanzlei stattfand. Wir hatten uns im Vorfeld viele Gedanken darüber gemacht, da die Welcome Reception beim Jessup für die Teams eine sehr wichtige und aufregende Veranstaltung ist – erst hier erfahren sie ihre Gegner und erhalten deren Schriftsätze. Die Veranstaltung beinhaltet also einen gewissen logistischen Aufwand und gleichzeitig ist es wichtig, dass eine angenehme Empfangsatmosphäre geschaffen wird. Diesen Spagat hat Heuking perfekt umgesetzt: die Stimmung war klasse, das Essen war ein Traum und der Ausblick von der Dachterrasse auf die Stadt das Sahnehäubchen. Wir haben von allen Teilnehmenden – Studierenden sowie Richterinnen und Richtern – nur Lob gehört. Das wiederum hat uns natürlich sehr glücklich gemacht und wir sind Heuking unglaublich dankbar dafür, dass sie den Jessup so umfassend unterstützt haben. Wäre der Jessup nicht jedes Jahr in einer anderen deutschen Stadt, wir würden schon jetzt beginnen, Heuking von einer Wiederholung zu überzeugen!“.

Freuen würde eine Wiederholung des Jessup bei Heuking auch das HR-Organisationsteam und den Managing Partner für Human Resources, Dr. Pär Johansson, der unterstreicht, dass Heuking die Veranstaltung auch aus Sicht der Sozietät am Herzen liegt.

Fotos: Torben Herber

Contacts

further news which may be of interest to you

back to overview

This website uses cookies. Please read our data protection provisions to learn more about how we use cookies and how you can change your privacy settings. OK