06-28-2007

Klinikum Emden gründet Servicegesellschaft




Heuking Kühn Lüer Wojtek hat die Klinikum Emden gGmbH, Hans-Susemihl-Krankenhaus,  bei der Gründung einer Servicegesellschaft mit einem privaten Partner begleitet. Diese wird künftig für mindestens sieben Jahre alle Leistungen der nichtmedizinischen Bereiche des Klinikums erbringen. Die zu erwartenden positiven Effekte bezüglich Wirtschaftlichkeit und Effizienz wurden durch den privaten Partner garantiert. Neben den etablierten nichtmedizinischen Bereichen wurden für das Klinikum vor allem die Wäscheversorgung und die Leistungen der Zentralsterilisation vollständig neu strukturiert und optimiert.

Außer der Durchführung eines europaweiten Verhandlungsverfahrens stand die Besitzstandswahrung für das im Klinikum beschäftigte Personal sowohl in individualvertraglicher als auch in kollektivarbeitsrechtlicher Sicht im Vordergrund.

Das Gesamtauftragsvolumen beträgt ca. 35 Millionen Euro. Die Klinikum Emden gGmbH,  Hans-Susemihl-Krankenhaus, wurde von Dr. Daniela Hattenhauer (geb. Schwarz) (Krankenhausrecht/Vergaberecht, Standort Düsseldorf) beraten

This website uses cookies. Please read our data protection provisions to learn more about how we use cookies and how you can change your privacy settings. OK