5. Stuttgarter M&A-Dialog




Investitionskontrollen – Die politische Dimension von M&A-Transaktionen

Protektionismus ist das Thema der Stunde. Die protektionistischen Tendenzen vieler großer Industrienationen sind jedenfalls unübersehbar und ein Mittel der Wahl ist die Einführung oder Verschärfung von Investitionskontrollverfahren bei M+A Transaktionen. Deutschland scheint hier keine Ausnahme zu bilden. So wurden in Deutschland die Regelungen zur Investitionskontrolle 2017 grundlegend überarbeitet und beispielsweise die Übernahme von Leifeld Metal Spinning durch die chinesische Yantai Taihai Group im Sommer 2018 untersagt. Aber auch CFIUS, ein bereits seit Jahrzehnten bestehendes US-Gremium, hatte in jüngster Vergangenheit spektakuläre Fälle zu entscheiden (z.B. Aixtron). Ziel der Investitionskontrollen sind insbesondere Transaktionen mit chinesischen Käufern stärker zu untersuchen. Allerdings sind die einschlägigen Regelungen auch auf Käufer anderer Nationalität anwendbar.

Wir möchten anhand konkreter Erfahrungen aus der Praxis diskutieren, welche Auswirkungen Investitionskontrollverfahren auf einen M&A-Prozess haben, z.B. auf die zeitliche Planung, strategische Vor- oder Nachteile im Rahmen einer Auktion aus Bietersicht und Konsequenzen für einen Verkaufsprozess. Darüber hinaus möchten wir die Frage untersuchen, nach welchen Kriterien und gemessen an welchen Maßstäben die Entscheidung für oder gegen eine Transaktion im Rahmen der Investitionskontrolle getroffen werden. Im Anschluss an die Vorträge und Diskussionen besteht die Gelegenheit, bei Getränken und Imbiss neue Kontakte zu knüpfen sowie alte aufzufrischen.

Themen

  • Entscheidungskriterien für Investitionskontrollverfahren in Deutschland
  • Konkrete Erfahrungen im Zusammenhang mit Investitionskontrollverfahren

Referenten

  • Dr. Peter Ladwig, Partner, Heuking Kühn Lüer Wojtek (Moderation)
  • Dr. Hermann Ali Hinderer, Partner, Heuking Kühn Lüer Wojtek (Begrüßung)
  • Jürgen Seitel, Bundesministerium für Wirtschaft und Energie
  • Dr. Olaf Schween und Sebastian Voigt, Commerzbank

Termin und Veranstaltungsort

  • 21. Februar 2019, Heuking Kühn Lüer Wojtek Stuttgart

Der Stuttgarter M&A-Dialog ist eine offene Plattform zur Diskussion aktueller M&A-Themen, insbesondere mit Teilnehmern aus der Region Stuttgart und Umgebung. Ziel ist ein Austausch zu aktuellen Trends und Entwicklungen im M&A-Bereich mit der Möglichkeit zum Networking.

Wir freuen uns, wenn wir Ihr Interesse an der Veranstaltung geweckt haben. Da die Plätze für die Veranstaltung begrenzt sind, bitten wir um Anmeldung bis zum 7. Februar 2019 entweder per E-Mail unter info@stuttgartermadialog.de oder per Fax an +49 711 220 4579-45. Weitere Informationen finden Sie in der Einladung

Event dates

02-21-2019
Stuttgart
This website uses cookies. Please read our data protection provisions to learn more about how we use cookies and how you can change your privacy settings. OK