26.01.2011

Heuking Kühn Lüer Wojtek startet Teilzeit-Modell für Anwälte




Die Sozietät Heuking Kühn Lüer Wojtek startet ab sofort ein Teilzeitangebot für Anwälte, um den steigenden Anforderungen an einen modernen Arbeitsplatz weiter gereicht zu werden.

Ziel des Teilzeitangebots ist es, ein flexibles Modell für Anwälte zu bieten, die ihre Arbeitszeiten zeitweilig reduzieren möchten, ohne auf die Mitarbeit an interessanten Mandaten in einer großen Wirtschaftskanzlei verzichten zu müssen. Das Teilzeit-Modell bietet jungen Anwältinnen und Anwälten gleichermaßen die Möglichkeit der zeitlichen Flexibilität bei weiterhin bestmöglicher Betreuung der Mandanten.

„Die Erwartungen von jungen Kollegen an das Berufsleben haben sich in den letzten Jahren gewandelt. Sie setzt vielfach andere Prioritäten und legen verstärkt Wert auf mehr Ausgeglichenheit zwischen Beruf und Privatleben“, sagt Ulrike Gantenberg, Managing Partnerin bei Heuking Kühn Lüer Wojtek.

Im Zuge des neuen Modells werden je nach Anforderungen, Erfordernissen und Rechtsgebiet  Vereinbarungen über Teilzeitarbeit individuell getroffen. Die Teilzeitvereinbarungen können flexibel für einen begrenzten Zeitraum gelten. Dies soll einen späteren Wiedereinstieg in die Vollzeit erleichtern und die Möglichkeit schaffen, den Karriereweg bis zur Partnerschaft weiter zu verfolgen. Die zeitliche Flexibilität in diesem Modell wird unterstützt durch die Einrichtung von Home-Office- Arbeitsplätzen.

Eine Testphase zur Einrichtung von etwa zwanzig Home-Office-Arbeitsplätzen ist bereits angelaufen und an drei Standorten wurden erfolgreich erste Teilzeitvereinbarungen als Pilotprojekt durchgeführt.

Weitere Meldungen, die Sie interessieren könnten

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Sie Ihre Einstellungen ändern können. OK