Partner

Dr. Hans Gummert

Düsseldorf

+49 211 600 55-225 +49 211 600 55-220

Sprachen
Deutsch, Englisch
Beratungsschwerpunkte
  • Gesellschaftsrecht
  • Handelsrecht
  • Immobilienrecht
  • Arztrecht / Zahnarztrecht
  • Krankenhausrecht

Vita

  • Zugelassen seit 1990
  • Ausbildung und frühere Tätigkeiten
  • Universitäten Tübingen und Bonn Referendar 1987; Assesor 1990; Dr. jur. 1991
  • Fachhochschule für Verwaltungsrecht, Speyer

Qualifikationen

  • Gesellschaftsrecht (Personen- und Kapitalgesellschaftsrecht), Umwandlungsrecht, Konzernrecht, Vereins- und Stiftungsrecht sowie Transaktionsrecht (Unternehmenskäufe, sonstige Transaktionen einschließlich der Umstrukturierung von Unternehmen, letzteres insbesondere auch im Bereich der Unternehmensnachfolge), Rechtmäßigkeit des Handelns der Organe, Compliance 
  • Börseneinführungen (IPO) und sonstige kapitalmarktrechtlich relevante Transaktionen
  • Errichtung und Gestaltung von Publikumsgesellschaften, insbesondere geschlossenen Immobilienfonds einschließlich des zugehörigen Immobilienrechts
  • Arztrecht und ärztliches Gesellschaftsrecht, insbesondere Errichtung und Gestaltung ärztlicher Kooperationsformen, Vertragsarztrecht, ärztliches Berufsrecht und Krankenhausrecht (einschließlich Krankenhausplanung und Krankenhausfinanzierung)

Mitgliedschaften

  • International Bar Association (IBA) 

Auszeichnungen von Dr. Hans Gummert

Best Lawyers 2022
Handelsblatt: Deutschlands Beste Anwälte 2021
Handelsblatt: Deutschlands Beste Anwälte 2020
Best Lawyers 2021
Handelsblatt: Deutschlands Beste Anwälte 2019
Best Lawyers 2020
JUVE Handbuch Wirtschaftskanzleien 2018/2019
Handelsblatt: Deutschlands Beste Anwälte 2018
Best Lawyers 2019
JUVE Handbuch Wirtschaftskanzleien 2017/2018
Best Lawyers 2018
Handelsblatt: Deutschlands Beste Anwälte 2017
JUVE Handbuch Wirtschaftskanzleien 2016/2017
Handelsblatt: Deutschlands Beste Anwälte 2016
Best Lawyers 2017
JUVE Handbuch Wirtschaftskanzleien 2015/2016
Handelsblatt: Deutschlands Beste Anwälte 2015
Best Lawyers 2015
kanzleimonitor 2014/2015
JUVE Handbuch Wirtschaftskanzleien 2014/2015
Best Lawyers 2014
JUVE Handbuch Wirtschaftskanzleien 2013/2014

Veröffentlichungen

2019

Henssler/Strohn, Kommentar zum gesamten Gesellschaftsrecht
Co-Autor, 4. Auflage 2019, 3. Auflage 2016, 2. Auflage 2014, 1. Auflage 2011, Kommentierung des gesamten Rechts der Kommanditgesellschaft sowie des GmbH-Rechts zu Satzungsänderungen und Kapitalmaßnahmen
Münchener Handbuch des Gesellschaftsrechts, Band 2: Kommanditgesellschaft, GmbH & Co. KG, Publikums-KG, Stille Gesellschaft
Herausgeber und Co-Autor, 5. Auflage 2019, 4. Auflage 2014, 3. Auflage 2009, 2. Auflage 2004, 1. Auflage 1991, § 1 (Entwicklung, Begriff und Bedeutung der KG), §§ 49 bis 52, 54 bis 55 (Das Recht der GmbH & Co. KG)

2018

Münchener Handbuch des Gesellschaftsrechts, Band 1: BGB-Gesellschaft und OHG
Herausgeber und Co-Autor, 5. Auflage 2018, 4. Auflage 2014, 3. Auflage 2009, 2. Auflage 2004, 1. Auflage 1995, §§ 13 bis 22 (Gesellschaftsvermögen / Rechnungsabschluss / Ergebnisverteilung / Verfügung über vermögensbezogene Mitgliedschaften und die Belastung von Gesellschaftsanteilen / BGB-Gesellschaft als Trägerin von Rechten und Pflichten / Haftung der Gesellschafter für Verbindlichkeiten der Gesellschaft / Stellung der BGB-Gesellschaft und ihrer Gesellschafter im Prozess / Zwangsvollstreckung gegen die BGB-Gesellschaft und ihre Gesellschafter / Auflösung, Auseinandersetzung und Beendigung der BGB-Gesellschaft / Insolvenz), § 25 (Gemeinschaftspraxis und Praxisgemeinschaft), zusammen mit Dr. Yvonne Remplik
Münchener Handbuch des Gesellschaftsrechts, Band 3: Gesellschaft mit beschränkter Haftung
Co-Autor, 5. Auflage 2018, 4. Auflage 2012, 3. Auflage 2009, 2. Auflage 2003, 1. Auflage 1996, § 16 (Die Vorgesellschaft), § 50 (Die Kapitalaufbringung), § 52 (Finanzierung durch Gesellschafterdarlehen und andere Gesellschafterleistungen)
Anmerkung zu BGH I StR 535/16
medstra 2018, 49 (Strafbarkeit der Abrechnung laborärztlicher Leistungen),

2016

Münchener Handbuch des Gesellschaftsrechts, Band 5: Verein, Stiftung Bürgerlichen Rechts
Herausgeber und Co-Autor, 4. Auflage 2016, 3. Auflage 2009, §§ 8 bis 11, 66 bis 76 (Recht des nichtrechtsfähigen Vereins), §§ 80 bis 82, 112 bis 115 (Familienstiftung, unternehmensverbundene Stiftung, Stiftung & Co. KG, Umwandlung unter Beteiligung von Stiftungen, Stiftungskonzernrecht), §§ 116 bis 118 (Insolvenz, Auflösung und Liquidation)

2015

Die Kapitalerhaltung bei der Komplementär-GmbH einer GmbH & Co. KG - zum Urteil des BGH v. 9.12.2014 - II ZR 360/13
Deutsches Steuerrecht (DStR) 2015, S. 761
Münchener Anwaltshandbuch Personengesellschaftsrecht
Herausgeber und Co-Autor, 2. Auflage 2015, 1. Auflage 2005, §§ 5 bis 7 (Beiträge, Einlagen / Kapitalaufbringung und Kapitalerhaltung / Haftung der Gesellschafter für Verbindlichkeiten der Gesellschaft), § 11 (Aufsichtsgremien, Beiräte)

2013

BVerfG v. 26.06.2012 – 2 BvR 1013/11, Anspruch auf rechtliches Gehör im Zivilprozess / Ausgleich des Goodwill bei Liquidation
GesR 2013, S. 28,

2012

Die Stiftung als Mittel der Unternehmensnachfolge? Zulässigkeit und Geeignetheit der Stiftung für Zwecke der Unternehmensnachfolge
in: Die Stiftung - Jahreshefte zum Stiftungswesen, 6. Jahrgang 2012, S. 29

2011

Vertragliche Gestaltung von Berufsausübungsgemeinschaften nach der Entscheidung des BSG vom 23.6.2010
ZMGR 6/2011, S. 335
Urteilsbearbeitung, LG Düsseldorf vom 30. März 2011 - 5 O 724/06
Paritätische Beteiligung aller Gesellschafter einer Gemeinschaftspraxis nicht zwingend - Fehlbeurteilung führt zur Amtshaftung der KV, MedR 2012, S. 132, gemeinsam mit Dr. Yvonne Klimke

2010

Neues zur Nullbeteiligungsgesellschaft? Die Entscheidung des BSG vom 23. Juni 2010 - B 6 KA 7/09 R
MedR 2011, Heft 10, S. 615, und Heft 11, S. 685, zusammen mit Dr. Yvonne Klimke

2008

Die Kapitalaufbringung bei der GmbH & Co. KG – zum Urteil des BGH vom 10.12.2007
Deutsches Steuerrecht (DStR) 2008, S. 976
Gilt das Akzessorietätsprinzip uneingeschränkt für alle BGB-Außengesellschaften? Ein Beitrag zur Haftung der Gesellschafter der Publikums-BGB-Gesellschaft und der Idealgesellschaft
in: Festschrift Lüer, 2008, S. 201

2007

Zulässigkeit von Vereinbarungen der Gesellschafter einer Gemeinschaftspraxis zur Nachbesetzung und zur Hinauskündigung
MedR 2007, S. 400, zusammen mit Dr. Mareike Meier
Beteiligung Dritter an den wirtschaftlichen Ergebnissen ärztlicher Tätigkeit
MedR 2007, S. 75, zusammen mit Dr. Mareike Meier
Nullbeteiligungsgesellschaften
MedR 2007, S. 1, zusammen mit Dr. Mareike Meier

2006

Aufgabendelegation auf Ausschüsse: Die Haftung von Aufsichtsratsmitgliedern
Der Aufsichtsrat 09/2006, S. 4, von Dr. Hans Gummert, Dr. Volker Howe

2002

Das „Weiße Roß" – Urteil des BGH vom 29.01.2001 zur BGB-Gesellschaft – Auswirkungen auf die Rechtspraxis
in: Vereinigung Gesellschaftsrecht (Herausgeber), Gesellschaftsrecht in der Diskussion 2001, Gesellschaftsrechtliche Vereinigung Band 5 (2002), S. 139

Vorträge

2020

Ausgewählte Fragen zur Kommanditistenhaftung
RWS-Forum Gesellschaftsrecht, Mai 2020

2016

Clara und Robert Schumann - eine Künstlerehe
Rotary Club Oberhausen, November 2016

2015

Der Dichter Heinrich Heine aus Düsseldorf - Leben und Werk
Rotary Club Oberhausen, Januar 2015

2012

Ludwig van Beethoven - Das Rätsel um die Adressatin des Briefes an die unsterbliche Geliebte
Rotary Club Oberhausen, November 2012
Die Stiftung als Mittel der Unternehmensnachfolge - strategische und rechtliche Überlegungen
6. Stiftungsrechtstag an der Ruhr-Universität Bochum, Februar 2012

2011

Von der Einzelpraxis zum MVZ-Konzern - Rechtliche Konzeption sowie gesellschaftsrechtliche, vertragsarztrechtliche und steuerliche Fallstricke unter Berücksichtigung des Entwurfs zum GKV-Versorgungsstrukturgesetz
Arbeitsgemeinschaft Medizinrecht im Deutschen Anwaltverein, Düsseldorf, November 2011
Vertragliche Gestaltung von Berufsausübungsgemeinschaften nach der Entscheidung des BSG vom 23. Juni 2010
Arbeitsgemeinschaft Medizinrecht im Deutschen Anwaltverein, Berlin, Oktober 2011

2010

Das Forschungszentrum CERN, der Large Hadron Collider (LHC) und das Higgs-Teilchen
Rotary-Club Oberhausen, März 2010

2008

Der Ring des Nibelungen im Lichte des Privatrechts
Rotary-Club Oberhausen, Januar 2008

2007

Der Aufsichtsrat im Unternehmen der öffentlichen Hand
Stadtwerke Koblenz, Januar 2007

2006

Spezielle Gestaltungsprobleme bei ärztlichen Kooperationen, insbesondere bei überörtlichen Kooperationen
Arbeitsgemeinschaft Medizinrecht im Deutschen Anwaltverein (DAV), Dortmund, Oktober 2006
Der Aufsichtsrat im Unternehmen der öffentlichen Hand
Euroforum, Düsseldorf, Januar 2006

2001

Das „Weiße Roß” – Urteil des BGH vom 29.01.2001 zur BGB-Gesellschaft - Auswirkungen auf die Rechtspraxis
Jahrestagung der Gesellschaftsrechtlichen Vereinigung (VGR) 2001, Heidelberg, Oktober 2001

1999

Rechtsposition und Haftung des Mitgliedes im Aufsichtsgremium des Krankenhauses
GEBERA-Kongress Köln, März 1999

1997

Neuerungen durch das Gesetz zur Kontrolle und Transparenz im Aktienrecht (KonTraG) für die Haftung von Vorstand und Aufsichtsrat einer AG
Frankfurt, September 1997
Vielen Dank für Ihr Interesse!
Wir kommen kurzfristig auf Sie zu.
Bei der Vearbeitung ist ein Fehler aufgetreten!
Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

Sie haben Fragen?

Nehmen Sie gerne direkt Kontakt zu mir auf:

Loading...

Sie benutzen aktuell einen veralteten und nicht mehr unterstützten Browser (Internet-Explorer). Um Ihnen die beste Benutzererfahrung zu gewährleisten und mögliche Probleme zu ersparen, empfehlen wir Ihnen einen moderneren Browser zu benutzen.