21.07.2008

Endlich Klarheit beim Rhein-Sieg-Express




Der Rhein-Sieg-Express (Aachen-Köln-Siegen) kann ab Dezember 2010 nun doch von der DB Heidekrautbahn GmbH betrieben werden. Das europaweite Ausschreibungsverfahren zur Vergabe des Betriebes, das der Zweckverband Nahverkehr Rheinland, gemeinsam mit dem Zweckverband Schienenpersonennahverkehr-Nord und dem Nahverkehr Westfalen-Lippe durchgeführt hatte, ist damit abgeschlossen. Rechtlich beraten wurden die Verbände bei dem Verfahren von Dr. Ute Jasper und Dr. Anke Fortmann von der Anwaltssozietät Heuking Kühn Lüer Wojtek.

Ein unterlegener Bieter wollte die erzielte Einigung mit einem Nachprüfungsverfahren bei der Vergabekammer Köln wieder rückgängig machen. Nach der mündlichen Verhandlung am 4. Juli sah der Antragsteller für sich aber keine Chance mehr, doch noch den Zuschlag für die Strecke zu erhalten und zog den Antrag zurück. Somit steht der geplanten Betriebsaufnahme durch die DB Heidekrautbahn nichts mehr im Wege.

Das Volumen der Ausschreibung ist erheblich. Insgesamt geht immerhin um rund zwei Millionen Zugkilometer pro Jahr. Der nun rechtsgültige Verkehrsvertrag hat eine Laufzeit von 15 Jahren. Die Verantwortung für Einnahmen hat während dieser Zeit allein der neue Betreiber.

Weitere Meldungen, die Sie interessieren könnten

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Sie Ihre Einstellungen ändern können. OK