28.04.2010

Straßen ohne Schlaglöcher: Kreis Lippe erhält Innovationspreis




Das Straßenprojekt des Kreises Lippe erhielt gestern in Berlin den Innovationspreis PPP. Landrat Heuwinkel nahm auf dem Verwaltungskongress Effizienter Staat den Preis entgegen. Schirmherr war Staatssekretär Gatzer aus dem Bundesfinanzministerium.

Das deutschlandweit einmalige Straßenprojekt in Lippe ist wegweisend für nachhaltigen und wirtschaftlichen Straßenbau ohne Schlaglöcher.

Der Kreis Lippe hat ab dem 01.07.2009 für knapp 25 Jahre einem privaten Unternehmen Bau und Unterhaltung seines Kreisstraßennetzes übertragen. Nach der Wirtschaftlichkeitsuntersuchung wird der Kreis zwischen 9 und 11 % gegenüber seinem bisherigen, konventionellen Unterhaltungsansatz einsparen, die nun für andere Projekte im Kreis zur Verfügung stehen.

„Wir freuen uns sehr, dass auch in diesem Jahr wieder eines unserer Projekte mit einem Preis ausgezeichnet wurde!“, freute sich Dr. Ute Jasper, Rechtsanwältin und Partnerin bei Heuking Kühn Lüer Wojtek. Sie hatte das Projekt mit dem Kreis strukturiert und von Beginn an rechtlich begleitet. Für das Straßenprojekt ist es bereits die zweite Auszeichnung. 2008 erhielt es im Ideenwettbewerb der NRW.Bank einen Sonderpreis. Außerdem war es Pilotprojekt des Finanzministeriums in Nordrhein-Westfalen.
 
Das Dezernat von Frau Dr. Jasper konnte sich schon über zahlreiche Preise für seine Projekte freuen. Im Jahr 2009 wurde die Teilprivatisierung des Krefelder Hafens ausgezeichnet.

Heuking Kühn Lüer Wojtek ist eine große, unabhängige, deutsche Sozietät mit über 200 Anwälten. Vertreten ist die Gesellschaft an sieben Standorten in Deutschland sowie in Brüssel und Zürich. Im Bereich Infrastruktur der öffentlichen Hand zählt die Sozietät zu den führenden in Deutschland.

Weitere Meldungen, die Sie interessieren könnten

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Sie Ihre Einstellungen ändern können. OK