03.09.2014

Rhein-Ruhr-Express: Darlehenswettbewerb startet mit Heuking Kühn Lüer Wojtek-Team um Ute Jasper




Die Aufgabenträger in Nordrhein-Westfalen sowie der Zweckverband Schienenpersonennahverkehr Rheinland-Pfalz Nord haben die Darlehensvergabe für den Rhein-Ruhr-Express (RRX) europaweit gestartet. Es geht um Kredite bis zu € 900 Mio. Den Wettbewerb hat das Vergabeteam von Heuking Kühn Lüer Wojtek um die renommierte Wettbewerbsspezialistin Ute Jasper konzipiert.

"Der Wettbewerb um die günstigste Finanzierung ist ein weiterer wichtiger Schritt zur Umsetzung des RRX. Die Aufgabenträger setzen auch hier konsequent auf transpa-rente Verfahren, um das RRX-Projekt noch effizienter zu gestalten", erläutert Ute Jasper. Der Darlehenswettbewerb ergänzt die Ausschreibungen um Fahrzeuge und Betrieb. Alle Verfahren laufen planmäßig und sollen im Winter abgeschlossen werden.

Jasper leitet ein Team von spezialisierten Anwälten, das die Aufgabenträger bei diesem komplexen Projekt unterstützt. Neben Experten für Vergabe- und Vertragsrecht gehören auch Spezialisten für Beihilferecht, Finanzrecht, europäisches und nationales Verkehrsrecht, Insolvenzrecht und Arbeitsrecht dazu.

Die Praxisgruppe "Öffentlicher Sektor und Vergabe" von Heuking Kühn Lüer Wojtek hält seit Jahren Rang 1 im Ranking Vergaberecht des JUVE Handbuchs Wirtschafts-kanzleien und ist laut "Kanzleien in Deutschland" für Infrastruktur die "erste Adresse am Markt". Dr. Ute Jasper, Leiterin der Praxisgruppe "Öffentlicher Sektor und Vergabe", erhielt 2014 zahlreiche nationale und internationale Auszeich-nungen. Speziell im Nahverkehr betreut das Dezernat "Öffentlicher Sektor und Vergabe" dank seiner umfassenden Expertise großvolumige und rechtlich komplexe Ausschreibungen in verschiedenen Bundesländern.

Ansprechpartner

Weitere Meldungen, die Sie interessieren könnten

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Sie Ihre Einstellungen ändern können. OK