18.03.2009

Kreis Lippe - Kreistag beschließt Straßenprojekt




Am 16.März 2009 hat der Kreistag in Lippe dem innovativen und deutschlandweit einzigartigen Straßenprojekt zugestimmt. Der Kreis Lippe konnte durch das Projekt - konservativ berechnet - Einsparungen von mehr als 9 Prozent im Vergleich zur Eigenvariante erzielen.

Das neuartige Projekt hat Pilotcharakter und wird vielen Kommunen als Vorbild dienen. Walter Bau wird die nächsten knapp 25 Jahre im Auftrag des Kreises die Lippischen Kreisstraßen unterhalten. Zu einem Pauschalpreis gewährleistet das Unternehmen einwandfreie Straßenzustände. Die Zustände werden alle 5 Jahre messtechnisch überprüft. Griffigkeit, Fahrbahnebenheit, Risse, Flickstellen und andere Zustandsmerkmale ergeben einen objektiven Zustandswert. Flickschusterei und Straßenbewirtschaftung nach Kassenlage werden dann der Vergangenheit angehören.

„Der Kreis Lippe konnte mit dem Verfahren und dem Ausschreibungsergebnis seiner Vorbildfunktion gerecht werden“, freut sich Dr. Ute Jasper, Rechtsanwältin und Partnerin bei Heuking Kühn Lüer Wojtek, über die Entscheidung des Kreistages, „viele Städte und Kreise können nun von den Erfahrungen des Kreises Lippe profitieren. Das Modell ermöglicht langfristig, Geld zu sparen und die Qualität des Straßennetzes zu sichern.“

Weitere Meldungen, die Sie interessieren könnten

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Sie Ihre Einstellungen ändern können. OK