|
Veranstaltung, Digital

Aktuelle Risiken im internationalen Handel, die Sie kennen sollten!

Neue Sorgfaltspflichten in Lieferketten, Sanktionen und Anti-Sanktionsgesetze

Faire Arbeitsbedingungen und die Vermeidung von Menschenrechtsverletzungen in der globalen Lieferkette gehören zu den Sorgfaltspflichten, die deutsche Unternehmen durch das neue Lieferkettensorgfaltspflichtengesetz einhalten müssen. 

Die jüngste Veröffentlichung der „Xinjiang Police Files“ anlässlich des Chinabesuches der UN-Menschenrechtskommissarin rücken Westchina abermals in den öffentlichen Fokus. In diesem Kontext hat die Bundesregierung einem deutschen Unternehmen in Westchina erstmals vier Investitionsgarantien aus menschenrechtlichen Gründen nicht verlängert.

Insbesondere exportorientierte deutsche Unternehmen agieren bei der Einhaltung verschiedener nationaler und supranationaler Regelungen in einem rechtlichen und geopolitischen Spannungsfeld: Während die EU restriktive Maßnahmen mit Exportbeschränkungen gegen Russland verhängt, bekräftigt Peking seinen Beistand zu Russland als strategischen Partner und schützt seine eigenen Unternehmen – zu denen auch deutsche Tochtergesellschaften in China zählen – vor möglichen Sanktionsauswirkungen, Vertragsänderungen und -kündigungen oder Rückzug durch ein Anti-Auslandssanktionsgesetz.

Drei Experten fassen Ihnen in jeweils 15 Minuten die aktuelle Situation zu den Themen Lieferkettensorgfaltspflichten, EU-Sanktionen und Exportkontrolle sowie das chinesische Anti-Auslandssanktionsgesetz zusammen und erläutern welche möglichen Wechselwirkungen sich daraus für Sie ergeben. In einer sich anschließenden Q&A-Runde haben Sie die Möglichkeit, Ihre Fragen direkt an die Experten zu adressieren.

Die Referenten sind erfahrene Wirtschaftsanwälte, die Ihnen im Rahmen dieses Webinars Einblicke in die drei Themengebiete gewähren, um Sie in die Lage zu versetzen, mögliche Risiken frühzeitig zu erkennen und zu adressieren.

 

Referenten & Themenschwerpunkte

  • Lieferkettensorgfaltspflichtengesetz

           Dr. Christoph Schork, LL.M., Rechtsanwalt und Partner, Heuking Kühn Lüer Wojtek

  • EU-Sanktionen und Exportkontrolle

           Michael Kreisler, LL.M., Rechtsanwalt und Salaried Partner, Heuking Kühn Lüer Wojtek

  • Anti-Auslandssanktionsgesetz der VR China

           Rainer Burkardt, Rechtsanwalt und Partner, Burkardt & Partner Rechtsanwälte Shanghai

 

Termin

Dienstag, 19. August 2022, 10.00 - 11.30 Uhr

Die Teilnahme ist kostenlos. Alle Informationen und Anmeldemöglichkeiten finden Sie HIER.

Termine

19.08.2022
Online

Ansprechpartner

Expertise

Sie benutzen aktuell einen veralteten und nicht mehr unterstützten Browser (Internet-Explorer). Um Ihnen die beste Benutzererfahrung zu gewährleisten und mögliche Probleme zu ersparen, empfehlen wir Ihnen einen moderneren Browser zu benutzen.