Partnerin

Marion Sangen-Emden

Düsseldorf

+49 211 600 55-525 +49 211 600 55-520

Sprachen
Deutsch, Englisch, Französisch, Spanisch
Beratungsschwerpunkte
  • Steuerrecht
  • Mergers and Acquisitions (M&A)
  • Unternehmensnachfolge
  • Umstrukturierungen / Umwandlungsrecht

Vita

  • Bestellung zur Steuerberaterin in 1994
  • Zugelassen als Rechtsanwältin seit 1990
  • Ausbildung und frühere Tätigkeiten
  • Ernst & Young AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, Düsseldorf, Partnerin im Bereich „Corporate Tax Services” 2003-2005
  • Rechtsanwälte Meilicke Hoffmann & Partner, Bonn, Partnerin 1998-2002
  • Schitag Ernst & Young Deutsche Allgemeine Treuhand AG, WPG, Düsseldorf 1990-1998
  • Studium der Rechtswissenschaft an den Universitäten Würzburg, Osnabrück und Erlangen-Nürnberg Referendar 1987; Assessor 1990

Mitgliedschaften

  • Arbeitsgemeinschaft der Fachanwälte für Steuerrecht e.V.
  • International Bar Association (IBA)

Auszeichnungen von Marion Sangen-Emden

Legal 500 EMEA 2021
Legal 500 Deutschland 2021
Legal 500 EMEA 2020
Legal 500 Deutschland 2020
Legal 500 EMEA 2019
Legal 500 Deutschland 2019
Legal 500 EMEA 2018
Legal 500 Deutschland 2018
Legal 500 EMEA 2017
Top Steuerkanzlei 2017
Legal 500 Deutschland 2017
Legal 500 Deutschland 2015
JUVE Kanzlei des Jahres 2015 für Steuerrecht

Veröffentlichungen

2018

BGB-Gesellschaft, OHG, PartG, EWIV, § 62- Jahresabschluß
Münchener Hdb. d. Gesellschaftsrechts, 4. Auflage 2014, 5. Auflage 2018, Bd. 1
KG, GmbH & Co. KG, Publikums-KG, Stille Gesellschaft, § 21- Jahresabschluß
Münchener Hdb. d. Gesellschaftsrechts, 4. Auflage 2014, 5. Auflage 2018, Bd. 2

2017

Internationale Unternehmensbesteuerung
Schriftlicher Management-Lehrgang, Lektion 10 – Internationale M&A-Steuerstrategien, Euroforum Verlag (1.- 7. Auflage 2004-2008, 2010-2011); Universität Hamburg (8.-12. Auflage 2012-2017)

2013

BFH: Gewerbesteuerpflicht auch bei Betriebsveräußerung gegen Leibrente
GWR 2013, Heft 20, S. 432
BFH: Bei ratierlicher Zahlung auf Gesellschafterbürgschaft nachträgliche Anschaffungskosten nur in Höhe des Tilgungsanteils
GWR 2013, Heft 9, S. 194
BFH: Die Absenkung der Wesentlichkeitsgrenze auf 1 % bei der Besteuerung von Veräußerungsgewinnen war verfassungsgemäß
GWR 2013, Heft 5, S. 100

2012

BFH: Steuerschulden des Erblassers für das Todesjahr sind als Nachlassverbindlichkeiten abzugsfähig
GWR 2012, Heft 17, S. 405
BFH: Zweifel an der Verfassungsmäßigkeit des sogenannten "Treaty Override"
GWR 2012, Heft 11, S. 258

2011

BFH: Prüfung der Verfassungsmäßigkeit des ErbStG in der Fassung des ErbStRG und des Wachstumsbeschleunigungsgesetzes
GWR 2011, Heft 24, S. 581
Ist die Bemessung der Grunderwerbsteuer nach Grundbesitzwerten verfassungswidrig? (BVerfG-Vorlage)
Anmerkung zum Beschluss des BFH vom 02.03.2011, GWR 2011, Heft 11, S. 271
Verbietet die Kapitalverkehrsfreiheit eine erbschaftsteuerliche Benachteiligung von Drittstaaten-Beteiligungen?
Anmerkung zum Beschluss des BFH vom 15.12.2010, GWR 2011, Heft 4, S. 100
Steuer- und Bilanzklauseln in M&A-Verträgen
Schriftlicher Management-Lehrgang, Lektion 2 - "Steuerklauseln im Unternehmenskaufvertrag", Euroforum Verlag, 1. und 2. Auflage  2009, 3. Auflage 2011

2010

BFH: Gewinn aus Anteilsveräußerung ist trotz ratenweiser Kaufpreisstundung in der Regel sofort zu versteuern
Anmerkung zum Urteil des BFH vom 20.07.2010, GWR 2010, Heft 20, S. 513
Dividendenausschüttungen an EU-Auslandsgesellschaften
Praxis Internationale Steuerberatung 7/2010
BFH: Abzinsung von unverzinslichen Gesellschafterdarlehen und Rückstellungen
Anmerkung zum Urteil des BFH vom 27.01.2010, GWR 2010, Heft 8, S. 204

2009

EuGH: Quellensteuer auf Dividenden an Gesellschaften im EU-Ausland
Anmerkung zum Urteil des EuGH vom 18.06.2009, GWR 2009, Heft 8, S. 209
BFH: Bankgeheimnis steht Kontrollmitteilungen nicht generell entgegen
Anmerkung zum Urteil des BFH vom 09.12.2008, GWR 2009, Heft 2, S. 49

2002

Steuerrecht in der anwaltlichen Praxis
Kapitel 1, 4 und 5, in: Heidel/Pauly (Hrsg.). 2. und 3. Auflage 2000 und 2002

1998

Steuerliche Behandlung von durch verdeckte Gewinnausschüttungen veranlassten Schulden und Schuldzinsen
Finanzrundschau 1998, S. 940

Vorträge

2017

Cross-Border and Other Debt/Equity Issues and Considerations, Including New U.S. Section 385 Regulations
ABA-Conference Barcelona 2017

2014

Structuring ownership of luxury items: planes, yachts and Louis Vuitton handbags
IBA-Conference Tokyo 2014
Investments in Real Estate
IBA-Conference Tokyo 2014

2012

The Limits of Tax Planning: What is left to taxpayers in the context of international tax planning?
IBA-Conference Dublin 2012

2010

Coming and going II: focus on going - exit strategies for the private client. Is getting up and going a good solution? A joint session of the Family Law Committee and the Individual Tax and Private Client Committee
IBA-Conference Vancouver 2010

2009

Beating the Statistics - Reorganising the family business for a successful transfer to the next generation
IBA-Conference Madrid 2009

2007

Law Firms and CSR – A Continental European Approach
IBA-Conference Singapore 2007
Vielen Dank für Ihr Interesse!
Wir kommen kurzfristig auf Sie zu.
Bei der Vearbeitung ist ein Fehler aufgetreten!
Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

Sie haben Fragen?

Nehmen Sie gerne direkt Kontakt zu mir auf:

Loading...

Sie benutzen aktuell einen veralteten und nicht mehr unterstützten Browser (Internet-Explorer). Um Ihnen die beste Benutzererfahrung zu gewährleisten und mögliche Probleme zu ersparen, empfehlen wir Ihnen einen moderneren Browser zu benutzen.