Zurück zur Übersicht
18.05.2021Pressemeldungen

Heuking berät Mehrheitsgesellschafter der Radeberger Fleisch- und Wurstwaren Korch GmbH bei Verkauf von Anteilen an WMS

Ein Team um Dr. Rainer Herschlein, Partner bei Heuking Kühn Lüer Wojtek am Standort Stuttgart, hat den geschäftsführenden Gesellschafter Felix Alber beim Verkauf von Anteilen der Radeberger Fleisch- und Wurstwaren Korch GmbH an den WMS Wachstumsfonds Mittelstand Sachsen (Leipzig) rechtlich beraten. Felix Alber bleibt Mehrheitsgesellschafter und verantwortet auch weiterhin das operative Geschäft.

Felix Alber übernahm im Jahr 2018 die Anteile zusammen mit der SIB Innovations- und Beteiligungsgesellschaft mbH – die Beteiligungsgesellschaft der Ostsächsischen Sparkasse Dresden – im Rahmen einer Altersnachfolge. Seitdem wurde die Radeberger Fleisch- und Wurstwaren Korch GmbH erfolgreich weiterentwickelt. In den letzten Jahren konnte das Unternehmen die Markttrends nach regionaler Fertigung und hochwertigen Produkten dynamisch aufgreifen und entsprechend profitieren. Diese Strategie soll auch in den nächsten Jahren gemeinsam mit dem WMS fortgesetzt werden.

Die Radeberger Fleisch- und Wurstwaren Korch GmbH wurde 1991 als Fleischerei Georg Korch gegründet und steht heute für qualitativ hochwertige Premiumprodukte im Fleisch- und Wurstsegment. Über 400 Mitarbeiter generieren einen Umsatz von ca. 50 Millionen Euro im Lebensmitteleinzelhandel und den eigenen, vorwiegend in Sachsen gelegenen, 21 Filialen.

Der WMS ist eine Initiative des Freistaates Sachsen und regionaler Kreditinstitute und hat seit 2005 über 30 sächsische Unternehmen bei der Umsetzung ihrer Wachstumsstrategien begleitet. In dritter Fondsgeneration wurden im Jahr 2020 nochmals 85 Millionen Euro aufgelegt.

Berater Gesellschafter Felix Alber
Heuking Kühn Lüer Wojtek:

Dr. Rainer Herschlein, LL.M. (Federführung),
Charlotte Schmitt, LL.M. (beide Gesellschaftsrecht/M&A), beide Stuttgart

Ansprechpartner

Sie benutzen aktuell einen veralteten und nicht mehr unterstützten Browser (Internet-Explorer). Um Ihnen die beste Benutzererfahrung zu gewährleisten und mögliche Probleme zu ersparen, empfehlen wir Ihnen einen moderneren Browser zu benutzen.